Vereinsmeisterschaften 2009

Mädchen:
Doppelte Teilnehmerzahl, gleiche Gewinnerin
Als erste Konkurrenz der diesjährigen Vereinsmeisterschaften wurde am Montag, 11. Mai, der Mädchen-Wettbewerb ausgespielt. Mit hervorragenden zehn Starterinnen hatten wir im Vergleich zu 2008 doppelt so viele Teilnehmerinnen im Rennen um die Platzierungen. Diese Steigerung um 100% ist vor allem auf den starken Zuwachs an Mädchen im U12-Bereich aufgrund der Kooperation mit der Grundschule Abstatt zurückzuführen. Für unseren weiblichen Nachwuchs war es das erste richtige Turnier überhaupt, während die "Großen" bereits zum Teil ihre dritten Vereinsmeisterschaften spielten. Dementsprechend zweigeteilt war auch das Feld und so stand von vorne herein außer Frage, dass Saskia Erdmann, Romina Maier und Kimberly Zuddas als routinierte Stammspielerinnen der Mädchen-Mannschaft die Podiumsplätze unter sich ausmachen würden. Aber auch die Jüngeren gaben alles und so entwickelten sich viele interessante Partien. Im Modus "jeder gegen jeden" wurde drei Stunden lang gekämpft, was die ein oder andere Teilnehmerin beinahe an i hre körperlichen Grenzen brachte. Im inoffiziellen Finalspiel versuchte Romina alles, um Vorjahressiegerin Saskia die Krone abzujagen. Sie lag bereits mit 2:0 Sätzen in Führung, aber dann kam die Titelverteidigerin zurück ins Match und Romina verlor den Faden. Saskia schaffte es tatsächlich, die Partie noch zu drehen und setzte sich am Ende knapp mit 3:2 durch. Kimberly musste sich sowohl gegen Romina als auch gegen Saskia geschlagen geben und damit stand das Endergebnis fest: Die 14-jährige Saskia Erdmann verteidigt ihren Titel vor Romina Maier, Bronze geht an Kimberly Zuddas. Auf Platz 4 folgte Daniela Fetzer dicht gefolgt von Svenja Capitain.
 

Reine Nervensache: Nach 0:2-Rückstand kämpft sich Saskia (links) im Spiel um Platz 1 zurück ins Match gegen Hauptkonkurrentin Romina (rechts).
 
Bei der anschließenden Siegerehrung waren alle körperlichen Strapazen vergessen, denn die Teilnehmerinnen wurden reich beschenkt. Auch in diesem Jahr hat die Volksbank uns durch ein großzügiges Sponsoring unterstützt und viele tolle Sachpreise gespendet, über die sich die Mädchen als erste freuen durften. Hierfür bedanken wir uns herzlich!

Die bezaubernden Medaillengewinnerinnen 2009: (v.l.) Romina Maier (Silber), Kimberly Zuddas (Bronze), Saskia Erdmann (Gold)
 
Anfänger/U11:
Daniela Fetzer verweist männliche Konkurrenz auf die Plätze
Die jüngste Konkurrenz der diesjährigen Tischtennis-Vereinsmeisterschaften wurde am Samstag, 16. Mai, ausgespielt. Startberechtigt waren alle U11-Spieler, sowohl männlich als auch weiblich. Die neun Teilnehmerinnen und Teilnehmer spielten erst im Modus "jeder gegen jeden" auf zwei Gewinnsätze. Erwartungsgemäß konnten hier die drei Mannschaftsspieler im Feld, Oliver Schuster, Michael Matthes und Daniela Fetzer, ihre Favoritenrolle bestätigen. Sie machten sich lediglich untereinander Konkurrenz und am Ende der Vorrunde standen sie auf den Positionen 1 bis 3. Angeführt wurde das Tableau von Vorjahres-Bronzemedaillen-Gewinner Olli mit perfekten 9:0 Siegen. Als Zweiter folgte Teamkamerad Michael mit 8:1, dahinter Daniela, die sich den beiden Jungs hatte geschlagen geben müssen. Als Vierte konnte sich Miriam Kurtzhals für die Halbfinals qualifizieren. In der Endrunde spielten nun die Top 4 auf drei Gewinnsätze gegeneinander und so hatte jeder noch einmal die Chance, nach ganz oben zu kommen. Während im ersten Halbf inale Michael mit einem 3:0 gegen Miriam die Ergebnisse aus der Gruppenrunde untermauerte, gab es im zweiten Halbfinale die erste Überraschung: Daniela spielte gegen Olli groß auf, agierte taktisch clever und ließ den Gruppenersten nicht ins Match kommen. Die Zehnjährige wurde immer sicherer und schaffte mit einem klaren 3:0 die Revanche für die Hinspiel-Niederlage. Damit war der an 1 Gesetzte aus dem Rennen um Gold ausgeschieden und im Finale standen sich mit Michael und Daniela die Plätze 2 und 3 der Gruppenphase gegenüber. Nach dem deutlichen 2:0 aus dem Hinspiel lag die Favoritenrolle eigentlich klar bei Michael, aber erneut zeigte Daniela im entscheidenden Moment große Konzentration und Willensstärke. Es entwickelte sich ein sehenswertes Finale bei dem die Wagschale mal zur einen, mal zur anderen Seite zu kippen schien. Im fünften Satz kämpften die beiden Nachwuchstalente bis zum letzten Ball und am Ende schaffte es dann Daniela tatsächlich, die Sensation perfekt zu machen. Die kleine Kämpferin machte de n elften Punkt und stellte damit die Platzierungen der Gruppenphase komplett auf den Kopf. Olli setzte sich im Spiel um Platz 3 gegen Miriam durch und verteidigte seine Bronzemedaille, Michael erringt bei seinen ersten Vereinsmeisterschaften Silber, Gold geht an eine Daniela Fetzer, die nie aufgegeben hat und am Ende zurecht dafür belohnt wurde!
 

Noch muss sie sich zum Umhängen einer Medaille nicht wirklich nach unten beugen: Die zehnjährige Daniela Fetzer (mit Trainer Simon Leißler) ist die beste U11-Spielerin 2009!
 

Die neun glücklichen Teilnehmer mit ihren Volksbank-Preisen: (hinten v.l.) Daniela (Gold), Svenja, Olli (Bronze), Michael (Silber), Dennis, (vorne v.l.) Miriam, Lorena, Saskia und Anna
 
Jungen U18:
Die Ära Käser ist zu Ende
Seit vor sechs Jahren mit dem Trainerteam Alex Stirm/Simon Leißler ein neues Kapitel in der Abstatter Tischtennis-Jugendarbeit aufgeschlagen wurde, hatte es lediglich ein einziger Name in die Siegerlisten der Jungen-U18-Vereinsmeisterschaften geschafft: der Name Käser. Viermal in Serie hatte Michael Käser den wichtigsten Titel in der Jugend gewonnen, im letzten Jahr wurde er von seinem jüngeren Bruder Torsten entthront. Die beiden Geschwister aus Unterheinriet hatten ihre Gegner immer fest im Griff gehabt und 2009 war nun die letzte Chance für die Konkurrenz, die großen Käsers wenigstens ein einziges Mal zu besiegen. Während Michael schon seit einem Jahr bei den Herren spielt, geht nach dieser Saison auch für den 17-jährigen Torsten die Zeit in der Jugend zu Ende. Am 16. Mai waren also die allerletzten Jugendvereinsmeisterschaften mit Käser`scher Beteiligung. 16 Spieler bildeten das große Teilnehmerfeld des Jungen-U18-Wettbewerbs, bei dem nicht nur die U18-Stammspieler der Saison 08/09 antraten, sondern auch die älteren Jungen aus dem U12-Bereich. Ein Teilnehmer kam sogar aus der U11-Konkurrenz: Oliver Schuster konnte nicht genug bekommen und wollte nach seinem Bronzemedaillengewinn am Morgen nur wenige Stunden später auch die Großen noch ein wenig ärgern. Gespielt wurde erst in zwei Achter-Gruppen auf zwei Gewinnsätze. Die jeweiligen Plätze 1 bis 4 machten vom Viertelfinale bis zum Finale untereinander die Ränge 1 bis 8 aus, die Übrigen im gleichen Modus die Ränge 9 bis 16. Bereits die Gruppenspiele brachten einige kleinere und größere Überraschungen mit sich, denn die U12-Spieler mischten ihre größeren Kontrahenten mächtig auf. So fanden sich zwar ganz oben erwartungsgemäß die erfahrenen U18-Stammspieler, aber dahinter waren alle Platzierungen völlig offen. Besonders glänzen konnten die beiden U12er Luis Keck und Oliver Schuster, die das Kunststück vollbrachten, als Gruppendritter bzw. -vierter in die Runde der besten Acht einzuziehen - Respekt, Jungs! Ab den Viertelfinals konnten sich aber die Favoriten durchsetzen und so schafften es Torsten Käser, Michael Flaig, Niklas Erdmann und Florian Pfender in die Runde der besten Vier. Torsten besiegte hier Florian mit 3:0, Michael gewann gegen Niklas mit 3:1. Das Finale und das Spiel um Platz 3 entwickelten sich zu wahren Krimis. Florian und Niklas lieferten sich ein hartes Match um Bronze, das am Ende ersterer mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Im großen Finale trafen die beiden Freunde Torsten und Michael aufeinander und alles sprach für den sechsten Käser-Titel in Serie. Noch nie hatte Michael (Bronze 2006 und 2008) die Nummer 1 der Abstatter Jugend in einem großen Match besiegen können und auch die Saisonbilanz sprach zu Gunsten von Torsten. Doch was sind schon Zahlen und Statistiken? Niemand kennt Torsten besser als sein Stamm-Trainingspartner Michael und das wurde dem Topgesetzten am Ende zum Verhängnis. Michael spielte clever gegen den Titelverteidiger, arbeitete sich bis in den Entscheidungssatz und schließlich passierte das, was niemand - nicht einmal er selbst - für möglich gehalten hatte: Michael Flaig schaffte, was keinem Abstatter Jugendspieler je gelungen war: Er besiegte einen Käser im Finale der Jugend-Vereinsmeisterschaften! Die Freude bei Michael war grenzenlos, die Enttäuschung bei Torsten nicht zu verbergen. Im letzten Jahr wurde die Ära Käser vorzeitig beendet, für die sechste von sechs möglichen Goldmedaillen hat es nicht mehr gereicht. Michael Flaig ist der erste Abstatter Jugend-Vereinsmeister seit mehr als einem halben Jahrzehnt der Heinrieter Dominanz!
 

Der Moment danach: Torsten (rechts) unterliegt Michael Flaig (links) mit 2:3 und geht als erster Käser jemals als Verlierer aus einem nicht familieninternen Vereinsmeisterschafts-finale. Am selben Tisch hatte er im Vorjahr seinen Bruder entthront.
 
Auch wenn es mit dem sechsten Titel in Serie nicht geklappt hat, zieht die Tischtennisabteilung mit tiefstem Respekt den Hut vor Torsten und Michael Käser, die sich durch ihre unglaublichen Leistungen einen Ehrenplatz in den Annalen des Abstatter Tischtennissports gesichert haben. Insgesamt fünf Gold-, zwei Silber- und eine Bronze-Medaille haben die Brüder gemeinsam seit 2003 gesammelt - ein Rekord, der für viele viele Jahre Bestand haben wird, vielleicht sogar für die Ewigkeit. Wir wünschen euch viel Erfolg bei den Herren und hoffen, dass ihr eure einzigartige Erfolgsgeschichte dort fortschreiben könnt!
 

Die großen Drei 2009: (v.l.) Florian Pfender (Bronze), Michael Flaig (Gold), Torsten Käser (Silber)
 
Mit einem großen Volksbank-Extra-Preis wurde Luis Keck, der es auf einen sensationellen sechsten Platz geschafft hat, als bester U12-Spieler des Turniers ausgezeichnet. Ebenfalls geehrt wurde Olli Schuster, der mit seinen gerade mal neun Jahren und trotz des im Vorfeld gespielten U11-Turniers in den Knochen Rang 8 erreicht hat. In den Spielen des unteren Topfs konnte sich am Ende Luca Schwarz als Bester der "Trost-Runde" durchsetzen und belegt damit Platz 9, dicht gefolgt von Manuel Buch.
 
Aktive:
Abstatts Nummer 1 verteidigt ihren Titel
Ein richtig hartes Programm hatten sich die Aktiven am Sonntag, dem 17. Mai, für ihre Vereinsmeisterschaften vorgenommen: 13 Teilnehmer, jeder gegen jeden und damit 12 Einzel pro Starter. Es zählte also nicht nur kurzzeitig abrufbare spielerische Brillanz, sondern auch Durchhaltevermögen und Kondition. Die Abstatter Spieler gaben alles und bissen sich durch das Turnier. Es wurde gekämpft, gelitten und auch mal geflucht, aber die Matches waren stets fair und freundschaftlich. Nach mehreren Stunden Tischtennis kam es am Ende zu den Begegnungen der top-gesetzten Spieler. Während Gunther Schmidt Mannschaftskollege Frank Dreeßen auf Rang 4 verwiesen und sich damit Bronze gesichert hatte, spielten die bis dato noch unbesiegten Herren-1-Stars Torsten Hart und Thomas Hesser um den Titel. Trotz Problemen mit seinem Knie schaffte es Thommy, die Nummer 1 des Abstatter Landesliga-Kaders, seinen starken Kontrahenten am Ende mit 3:1 niederzuringen und damit seinen Vorjahres-Erfolg zu wiederholen. Direkt hinter dem auch in hohen Spielklassen erfahrenen Spitzenquartett kam Konstantin Agapov nach brillanter Leistung verdient auf Platz 5. Die beste (und einzige) weibliche Starterin Friederike Merz wurde Zehnte.
 

Alle hatten es auf ihn abgesehen, aber er hat seinen Pokal erfolgreich verteidigt: Thomas Hesser (Mitte) verweist Torsten Hart (1.v.l.; Silber) und Gunther Schmidt (1.v.r.; Bronze) auf die Plätze und ist auch 2009 der beste Abstatter.
 
Belohnt für die Strapazen wurden alle Teilnehmer im Anschluss mit einem ausgiebigen Grillnachmittag, bei dem die Abteilung gemeinsam die Erfolge der vergangenen Saison feierte: den Klassenerhalt von Herren 1 und 3 und natürlich Aufstieg, Meisterschaft und Pokalsieg der Herren 2.
 
Fazit:
Mit 48 Teilnehmern an drei Turniertagen haben die Vereinsmeisterschaften in diesem Jahr wieder einen Rekord aufgestellt. So viele Spieler waren es noch nie, die bisherige Bestmarke 43 aus dem Jahr 2007 ist gefallen! Wir danken allen, die diesen schönen Erfolg möglich gemacht haben, vor allem unserem Jugend-Sponsor, der Volksbank, und den Organisatoren Alex Stirm (Jugend) und Torsten Merz (Aktive).
Simon Leißler