Starke Teamleistung gegen Wüstenrot
Abstatt - Wüstenrot 4:9
In unserem zweiten Heimspiel trafen wir auf die Mannschaft aus Wüstenrot, die wir im Vorfeld zurecht als starke Kontrahenten eingeschätzt hatten, was wir schon in den Doppeln zu spüren bekamen: Weder Jäger/Zahn noch Stirm/Ernstberger hatten ihren Gegnern viel entgegenzusetzen und mussten sich rasch in drei und vier Sätzen geschlagen geben. Hingegen bei unserem ungeschlagenen Doppel 3, bestehend aus Andreas Pfender und Jochen Pomper ging es drunter und drüber. Beide kämpften sensationell gegen Holland/Weidner, die oft weit in Führung lagen, den Sack aber einfach nicht zumachen konnten. So hatten beide Parteien nach vier gespielten Sätzen jeweils zwei verlorene und zwei gewonnene auf dem Konto. Im allesentscheidenden fünften Satz siegte die Abstatter Paarung souverän zu 4 und ließ das Team so mit einem blauen Auge 1:2 aus den Doppeln hervorkommen. Philipp Jäger und Alexander Stirm hatten kaum eine Chance gegen das routinierte erste Paarkreuz der Wüstenroter. Manuel Ernstberger traf es nicht besser: Er unterlag dem äußerst vorhandstarken Spross in klaren drei Sätzen. Andreas Pfender gelang es, den Rückstand der Abstatter durch einen deutlichen Sieg gegen Heizmann wieder etwas zu verkleinern und auch Wolf-Dieter Zahn tat das Seinige dazu, indem er Weidner, dem sechsten Mann der Wüstenroter keine Chance ließ. Jochen Pomper hielt sich am heutigen Spieltag als einziger Abstatter Spieler schadlos, da er sowohl in seinem Einzel als auch im Doppel ungeschlagen blieb. Nachdem die hintere Hälfte unserer Mannschaft den Spielstand auf 4:5 aufgebessert hatte, war wieder das erste Paarkreuz am Zug, welches sich auch diesmal trotz einiger hartumkämpfter Sätze in beiden Spielen geschlagen geben musste. Manuel Ernstberger unterlag Heizmann deutlich, sodass Wüstenrot nur noch ein Punkt zum Sieg fehlte. Diesen errangen sie im Spiel gegen Andreas Pfender, der nach zwei gewonnenen Sätzen unglaubliches Pech hatte und so schlussendlich Spross um Haaresbreite das Spiel überlassen musste.
Trotz Niederlage können wir auch diesmal stolz auf uns sein und so sehen wir schon gespannt der nächsten Herausforderung entgegen. Diese findet am 5.10.02 in Abstatt statt. Dann treffen wir um 17:00 auf unseren vierten Gegner, die Mannschaft des Spvgg Eschenau 4.
gez.: Simon Leißler