2.: Herrenkreisklasse D 3:

Tischtenniskrimi mit gutem Ende Stetten - Abstatt 8:8
 
Mannschaftsaufstellung - Gegner - Erwartungen:
Die Schonzeit für unsere zweite Herrenmannschaft ist nun vorbei. Jetzt geht es knallhart um Punkte und Platzierungen. Unsere Gegner sind nicht mehr wie in der letzten Runde hauptsächlich in der Region Obersulm angesiedelt, sondern befinden sich nun meist im Raum Zabergäu, was natürlich die Anfahrtswege verlängert. Nichts desto trotz sind alle mit der neuen Einteilung zufrieden, da in dieser Gruppe die Teams zusammen gestellt wurden, die im letzten Jahr mittlere oder untere Tabellenplätze belegt hatten. Natürlich gibt es auch Ausnahmen. Dennoch wollen wir unsere Zielsetzungen nicht zu hoch stecken und begnügen uns mit einem hoffentlich erreichbaren Platz in der Tabellenmitte. An der Zusammensetzung der Mannschaft hat sich wenig geändert außer, dass Simon Leißler nun nicht länger Jugendersatz,- sondern Stammspieler ist.
 
Die Abstatter Herren 2: hinten v. l.: Philipp Jäger, Markus Smyrek, Wolf-Dieter Zahn, Jochen Pomper vorne v. l.: Simon Leißler, Andreas Pfender, Alexander Stirm, Hermann Burgert, Manuel Ernstberger
 
Das Spielgeschehen:
Da wir den neuen Gegner aus Stetten nicht einschätzen konnten begaben wir uns einfach ohne genaue Vorstellungen in die "Höhle des Löwen", wo uns zu unserer Überraschung bereits ein kleines Büffet mit Kaffee und Hefezopf erwartete. Von dieser netten Geste abgelenkt gaben Ernstberger/Burgert gleich das Eingangsdoppel in drei Sätzen ab. Leißler/Jäger hingegen dominierten ihre Kontrahenten und besiegten sie in vier Sätzen. Die Führung erzielte das Abstatter Team durch den klaren Sieg von Pomper/Pfender. In den Einzeln des ersten Paarkreuzes mussten wir diesen Vorsprung leider gleich wieder abgeben, zumal weder Simon Leißler (2:3) noch Philipp Jäger (0:3) ihre Gegner in die Schranken weisen konnten. In der Mitte blieb unsere Bilanz immerhin ausgeglichen: Manuel Ernstberger erzielte den ersten Punkt in den Einzeln (3:2), wohingegen Jochen Pomper nach guter Führung den fünften Satz im letzten Moment doch noch abgeben musste. Die Stettener Führung hielt sich weiterhin, da nur Andreas Pfender in den folgenden beiden Spielen einen Sieg erringen konnte (3:1). Mit einem Zwischenstand von 4:5 aus Abstatter Sicht ging es in die zweite Runde: Philipp Jäger hatte die Nummer 2 der Gegner durchschaut und siegte deutlich durch sein starkes Angriffsspiel über Dollmann. Simon Leißler konnte sich gegen das Spiel von Billmann leider nicht behaupten und unterlag im vierten Satz. Im mittleren Paarkreuz war es diesmal Manuel Ernstberger, der unglücklich den Entscheidungssatz abgeben musste und Jochen Pomper, der den Abstattern den Anschlusspunkt holte (3:1). Die Begegnung war nun in der entscheidenden Phase: Andreas Pfender hielt sich an diesem Tag schadlos und holte mit konzentrierter Spielweise auch seinen dritten Sieg für Abstatt (3:1). Auswechselspieler Hermann Burgert konnte Weißenstein leider trotz starken Spiels nicht bezwingen und so ging es im Schlussdoppel für Abstatt nur noch um Niederlage oder Unentschieden. Auf eine Niederlage hatten Philipp Jäger und Simon Leißler nach der langen Anfahrt und dem noch längeren Tischtennisabend gar keine Lust und so besiegten sie Kur z/Rotaj in einem hochklassigen Spiel souverän in vier Sätzen.
 
Andreas Pfender hielt sich gegen Stetten ohne Niederlage und machte steuerte drei Punkte zum Unentschieden bei
 
Auswertung / Nächstes Spiel:
Mit diesem Unentschieden sind wir genau wie die Jungend vollauf zufrieden und freuen uns deshalb auch schon sehr auf unser erstes Heimspiel, welches am 27.9. um 17.00 Uhr im Vereinszentrum stattfinden wird. Als Gegner erwarten wir das letztes Jahr hinter Stetten platzierte Team aus Dürrenzimmern, gegen welches wir unseren ersten Sieg erringen möchten.
gez.: Simon Leißler