Letztes Saisonspiel bringt nicht erhofftes Ergebnis
Untergruppenbach - Abstatt 9:1
Im letzten Spiel der Rückrunde trafen wir auswärts auf den zu diesem Zeitpunkt bereits sicher aufgestiegenen Tabellenersten Untergruppenbach. Natürlich hatten wir uns nach der 0:9 - Niederlage aus der Vorrunde keine Siegeschancen ausgerechnet, jedoch hatten wir uns vorgenommen, mindestens zwei Punkte zu machen, um die Eschenauer zu überholen. In den Doppeln hätten Zahn/Stirm fast den ersten Sieg zu unserem Ziel beigesteuert. Leider mussten sie aber den Entscheidungssatz hauchdünn 9:11 abgeben. Die anderen Doppelpaarungen bestehend aus Pomper/Pfender und Ernstberger/Burgert unterlagen mehr oder weniger deutlich. Im ersten Paarkreuz konnte Andreas Pfender wenig gegen Klöpfer ausrichten. Jochen Pomper hingegen spielte stark gegen den meist defensiv eingestellten Hofmann, scheiterte zum Leidwesen des ganzen Teams aber wieder mit 9:11 im fünften Satz. Von soviel Pech verfolgt, konnte auch Alexander Stirm nicht die nötigen Mittel aufbringen um seinen Kontrahenten ernsthaft zu gefährden. Wolf-Dieter Zahn war wie schon so oft der einzige Abstatter Held. Trotz enorm starken Spieles wurde Hendel unserem Abwehrgenie einfach nicht Herr und musste nach vier Sätzen geschlagen und äußerst verärgert das Spielfeld räumen. Im hinteren Paarkreuz gelang es weder Manuel Ernstberger noch Hermann Burgert, den entscheidenden Sieg zu erringen, was nach zwei Stunden und zehn Minuten endgültig den Sack aus Sicht der Untergruppenbacher schloss.
Leider gelang es uns nicht, dem hochverdienten Meister noch einen Punkt abzuluchsen. Dennoch gönnen wir den Untergruppenbachern natürlich Sieg und Aufstieg, welcher nach Spielende mit Saft und Sekt gefeiert wurde. In den folgenden Wochen geht es nun an die Auswertung von Rückrunde und Gesamtsaison. Über die Bilanzen der einzelnen Spieler und über die Ziele für die nun anstehenden Herausforderungen werde ich Sie natürlich noch in Kenntnis setzen.

Wolf-Dieter Zahn rettete wie schon so oft die Abstatter Ehre.
gez.: Simon Leißler