Deutlicher 9:0 - Sieg gegen unterlegene Löwensteiner Mannschaft
Löwenstein - Abstatt 0:9
Schon vor Spielbeginn hatten wir das vermutet, was sich später erweisen sollte: Da Löwenstein auf dem letzten Tabellenplatz stand und bisher weder einen Sieg noch ein Unentschieden hatte erzielen können, rechneten wir uns eine gute Chance auf weitere zwei Punkte in der Tabelle aus. Wie deutlich diese Chance letztendlich jedoch ausfallen sollte, konnten wir uns im Vorfeld aber noch nicht vorstellen. Da die Löwensteiner in diesem Spiel nur zu Fünft antreten konnten, waren nur zwei Doppel zu spielen, das Dritte ging kampflos an Abstatt. Sowohl Jäger/Pfender, als auch Zahn/Pomper ließen die Gegner schnell ihre deutliche spielerische Überlegenheit spüren und siegten jeweils in drei Sätzen. Der weitere Spielverlauf ereignete sich ungefähr dementsprechend: Alexander Stirm hatte es mit Künzlen, dem ersten Mann der Löwensteiner zu tun, der sich als einziger ernstzunehmender Gegner erwies. Dennoch behielt unsere Nummer 2 im Entscheidungssatz die Nerven und sicherte so den Abstattern den vierten Punkt. Den fünften erspielte sich in souveräner Manier Philipp Jäger, der seinem Gegner Abstatter Angriffstischtennis in Reinform demonstrierte. Löwenstein zeigte weiterhin wenig Gegenwehr und tatsächlich sollten es am Ende lediglich zwei Sätze sein, die wir hatten abgeben müssen. Je weiter das Spielgeschehen voranschritt, desto deutlicher gingen die einzelnen Sätze für die Abstatter aus: Von den guten Leistungen des Andreas Pfender (zu 3,10,7) über das äußerst konzentrierte Spiel von Manuel Ernstberger (zu 1,3,2) hin zum überdeutlichen Punktgewinn des Jochen Pomper (zu 1,2,1) geriet keiner unserer Spieler in größere Bedrängnis und so durften wir uns schon nach einer Stunde mit einem klaren 9:0 wieder auf den Heimweg begeben.
Nach dieser nicht allzu großen Herausforderung sehnen wir uns nun wieder nach hartumkämpften und dadurch auch spannenderen Partien. Und wie es aussieht, werden wir diese auch bekommen: In der nächsten Woche erwarten uns gleich zwei Heilbronner Mannschaften. Auf die eine (Heilbronn 6) treffen wir in der ersten Pokalrunde, sprich am Montag den 4.11.02 um 20:00 Uhr im Abstatter Vereinszentrum. Die zweite, der wir am Freitag abend begegnen werden, steht mit bisher nur einem einzigen Unentschieden genau am umgekehrten Ende der Tabelle wie Löwenstein und wird somit wahrscheinlich eine zu harte Nuss abgeben, als das sie unser Abstatter Team zu knacken könnte. "Aber wenn wir auch untergehen sollten, wir werden es mit wehenden Fahnen tun!" (Zitat: Jochen Pomper)
gez.: Simon Leißler