SV Neckarsulm - TGV Abstatt 9 : 3

Gegen die Mannschaft der Stunde war nichts auszurichten
 
Am nächsten Morgen musste die TGV-Sechs zum Lokalderby in die Ballei nach Neckarsulm. Gegen den in der Rückrunde noch ungeschlagen Gastgeber, die mit allen "Grössen" (Bruno Friebe,Frank Hessenthaler, Reiner Brenner) antraten , war letztlich nichts auszurichten. Die Doppelbegegnungen waren eine Kopie vom Vortag. Widerum stand es 1:2 aus Sicht der Abstatter, widerum gewannen nur Gall/Schmidt gegen Hagmüller/Hagmüller mit 3:1 und widerum mussten Hesser/Mack eine denkbar knappe Niederlage gegen Friebe /Brenner (2:3) hinnehmen, während sich Schukraft/Hart auch gegen Benz/Hessenthaler (1:3) nicht durchsetzen konnten.
Anschliessend unterlag Thomas Hesser nach einem guten Spiel im fünften Satz gegen Friebe und Andreas Gall musste seine Partie gegen Benz ebenso knapp abgeben. Keine Chance hatte Jörg Schukraft bei seinem 0:3 gegen den ehemaligen Zweitbundesligaspieler Hessenthaler und nachdem Torsten Hart dem Angriffswirbel des jungen Hagmüller C. nichts (0:3) entgegegen setzen konnte- war das Spiel beim Stande von 6:1 fast schon gelaufen. Dann wurde die Partie der "Altmeister" aufgerufen. Gunther Schmidt ,langjähriger Zweitbundesligaspieler beim TSV Sontheim, musste gegen seinen ehemaligen Teamkollegen und mehrfachen deutschen Meister Reiner Brenner antreten. Der in dieser Saison nach langer TT-Abstinenz wieder reaktivierte Reiner Brenner übernahm auch sofort die Initiative und führte im Spiel der beiden bis dahin noch ungeschlagenen Spieler rasch mit 2:0. Gunther Schmidt gab nicht auf , holte die nächsten beiden Sätze und gewann mit Glück und Geschick diese tolle Partie mit 12:10 im fünften Satz. Markus Mack konnte gegen den erheblich verbesserten Hagmüller, M. nichts (0:3) machen - Spielstand 7:2. In den Spitzenbegegnungen wurde widerum hart "gefightet". Während Thomas Hesser sich gegen Benz nicht durchsetzen konnte (1:3) , holte Andreas Gall mit seinem verdienten 3:2 Sieg über den langjährigen Zweitbundesligaspieler, Bruno Friebe, den Anschlusspunkt zum 8:3. Torsten Hart wehrte beim Stande von 1:2 und 4:10 gegen Hessenthaler gar 6 Matchbälle ab und holte sich mit 13:11 den vierten Satz , um im fünften Satz mit 9:11 denkbar knapp zu unterliegen- Endstand 9:3. Sicherlich war hier noch mehr drin, zu mal Joerg Schukraft den jungen Hagmüller schon am Rande der Niederlage hatte, doch letzlich waren die Gastgeber mit Ihren vielen Ex-Stars cleverer , so dass das Ergebnis in Ordnung geht.
An Gunther Schmidt, der am Wochenende sämtliche Einzel und Doppel gewann, lag es nicht , dass die TGV-Sechs zwei bittere Niederlagen einstecken musste.
 
Heimspiel gegen Erdmannhausen am kommenden Samstag den 2.3.2002 gegen Erdmannhausen um 17 Uhr im Vereinszentrum
Gegen die schon fast abgestiegenen Gäste aus Erdmannhausen (Vorrundensieg 9:1) ist die TGV Sechs klarer Favorit und sollte an heimischer Platte die Punkte holen.
Gunther Schmidt