TSG Steinheim II - TGV Abstatt I 9 : 7
Knappe Niederlage gegen Tabellendritten war bitter
Die Mannschaft in der Aufstellung Torsten Hart , Thomas Hesser, Andreas Gall, Jörg Schukraft, Alexander Remmele und Gunther Schmidt hatte sich gegen den Tabellendritten aus Steinheim nach dem grandiosen 8:8 aus der Vorrunde Chancen ausgerechnet. Nach den Doppeln schien das auch berechtigt, denn die TGV Sechs führte mit 2:1 durch Siege von Hesser/Mack gegen Hoffmann/Essig(3:2) und Gall/Remmele gegen Wildermuth/Arndt (3:1). Lediglich Schmidt/Hart verloren gegen die Steinheimer Spitzenpaarung Scheuermann/Schmitt knapp in drei Saetzen. Dann gingen jedoch beide Spitzeneinzel knapp an die Gastgeber. Zunächst siegte Schmitt gegen Thomas Hesser (3:1) und Torsten Hart reichte gegen Scheuermann eine 2:0 Führung nicht zum Sieg und am Ende unterlag er mit 8:11 im fünften Satz- Spielstand 3:2. In der Mitte trennte man sich unentschieden. Jörg Schukraft konnte gegen Essig nicht dagegen halten(3:0) und Andreas Gall gewann kampflos, da Arndt mit seiner Knieverletzung gar nicht mehr antrat- Spielstand 4:3. Im hinteren Paarkreuz sollte nun die Wende kommen. Alexander Remmele siegte glatt 3:0 gegen Hoffmann und Gunther Schmidt war bei 2:1 Satzführung gegen Wildermuth und 5:2 schon auf der Siegstrasse und verlor dennoch hauchdünn im fünften Satz mit 11:9- das war schon bitter. "Vorne" ging wieder nichts, so dass die Gäste mit 7:4 davonzogen. Doch nachdem die Abstatter auch das zweite Einzel von Arndt gegen Schukraft aufgrund dessen Verletzung geschenkt bekamen, ging es noch mal ganz heiss her. Sowohl Alexander Remmele als auch Andreas Gall kämpften im fünften Satz um alles oder nichts. Während Andy eine 5:1 Führung im fünften Satz nicht in einen Sieg ummünzen konnte und mit 9:11 denkbar knapp unterlag, spielte Alex gross auf und gewann gegen Wildermuth verdient mit 11:7. Spielstand 8:6. Nachdem Gunther Schmidt sich gegen Hoffmann klar durchsetzen konnte, musste das Schlussdoppel die Entscheidung bringen. Doch auch Hesser /Mack mussten die Überlegenheit des Steinheimer Spitzendoppels (1:3) anerkennen , so dass die Abstatter am Ende mit einem mehr als unglücklichen 7:9 da standen.
Nun gilt es in den nächsten 3 Wochen die Form weiter zu verbessern, um dann gegen den Abstiegskandidaten aus Satteldorf am 7.2.2004 einen Sieg in Abstatt zu landen und sich damit etwas aus der Abstiegszone zu entfernen.
 

Der Rückrundenstart der Abstatter TT-Spieler verlief bei der knappen 7:9 Niederlage gegen Steinheim nur für Alexander Remmele (liegend) optimal. Er zeigte sich am letzten Samstag von seiner besten Seite und blieb sowohl im Einzel als auch im Doppel ungeschlagen