KSG Gerlingen II - TGV Abstatt I 9 : 6
SC Buchenbach II - TGV Abstatt I 9 : 3
Schwarzes Wochenende stürzt TGV Abstatt in den Abstiegsstrudel
Eigentlich hatte man sich vorgenommen gegen die direkten Abstiegskandidaten aus Gerlingen und Buchenbach zu punkten , um damit frühzeitig das Thema Klassenerhalt abhaken zu können - doch das ging völlig daneben. Die Gastgeber aus Gerlingen und Buchenbach , die beide in der Vorrunde im Vereinszentrum mit 9:4 besiegt wurden, traten wesentlich verstärkt an und gewannen insgesamt verdient gegen die an diesem Wochenende gehemmt aufspielende TGV Sechs.
Gegen Gerlingen sah es zunächst nach einem klaren Sieg für die Abstatter aus , denn die bekannte Abstatter Doppelstärke wurde mit einer 3:0 Führung eindrucksvoll bestätigt. Doch postwendend glichen die Gerlinger durch zwei Siege im Spitzenpaarkreuz sowie einem Sieg im mittleren Paarkreuz von Maresch gegen Jörg Schukraft zum 3:3 aus. Dann ging es hin und her. Andreas Gall erhöhte mit seinem 3:0 Sieg gegen Baumhauer auf 4:3 und durch die kanppe Niederlage von Andreas Remmele gegen Betz (2:3) hiess es wiederum Gleichstand 4:4. Dann die 5:4 Führung durch den 3:1 Sieg von Markus Mack gegen Ostmann. Im Spitzenpaarkreuz punktete nun Thomas Hesser - während Torsten Hart auch im zweiten Einzel nicht zu seinem Spiel fand- immer noch 6:5 Führung. Dann war der Ofen aus, es war wie abgeschnitten und das obwohl die Mannschaft nur ein 8:8 zum Klassenerhalt benötigt hätte und vielleicht war sogar genau das der Grund. In jedem Fall verloren Andreas Gall, Jörg Schukraft, Alexander Remmele und Markus Mack ihre Einzel zum 9:6 Erfolg der Gerlinger, die nun ihrerseits wieder an den Klassenerhalt denken können.
Am nächsten morgen ging es zum Auswärtsspiel nach Buchenbach. Hier wollte man alles besser machen. Doch schon die Anfahrt gestaltete sich schwierig, denn die Zufahrt nach Künzelsau war gesperrt und auch die Alternative über Ohrnberg bescherte uns eine lange Umleitung. In den Anfangsdoppeln lief es nicht besser. Die sonst so sieggewohnten Hesser Mack unterlagen jeweils knapp in 3 Sätzen gegen Wolpert/Leiser und auch Hart/Schukraft verloren gegen Otto/Schäfer 1:3. Gall/Schmidt gewannen ihr Doppel sicher mit 3:0 gegen Horlacher/Ostermayr zum 2:1 Anschluss. Die Gastgeber zogen schnell zum 5:1 davon,. Torsten Hart (1:3 gegen Wolpert) , Thomas Hesser (knappe 2:3 Niederlage gegen Otto) und Andreas Gall (1:3 gegen Horlacher) konnten die klare Führung nicht verhindern. In einem wahren TT-Krimi siegte Jörg Schukraft im fünften Satz mit 14:12 gegen Schäfer.
Im hinteren Paarkreuz hatte man sich einiges erhofft. Nachdem sowohl Gunther Schmidt gegen Ostermayr als auch Markus Mack gegen Leiser den ersten Satz gewonnen hatten, schien sich dies auch zu bestätigen. Doch beide liessen sich noch "die Butter vom Brot" nehmen und unterlagen jeweils knapp zum 7:2 Zwischenstand. Thomas Hesser spielte eine ganz hervorragende Partie und gewann gegen den Buchenbacher Spitzenspieler Wolpert dank einer taktischen und spielerischen Meisterleistung glatt mit 3:0. Torsten Hart hatte Otto am Rande einer Niederlage , konnte jedoch im fünften Satz den Sack nicht zu machen. - Spielstand 8:3. Das Spiel von Andreas Gall gegen Schäfer spiegelte das ganze Wochenende wieder- phasenweise gut gespielt - aber am Ende doch verloren.
Nach diesen beiden Niederlagen, muss die TGV Sechs aus den beiden noch ausstehenden Heimspielen am 3.4.2004 gegen Weinsberg und 24.4.2004 gegen Brackenheim noch zwei Punkte holen, um auch nächstes Jahr weiter in der Landesliga spielen zu können
Gunther Schmidt