Herrenmannschaften

Landesliga

VFB-Tamm - TGV Abstatt 8:8

- ein Unentschieden das nicht glücklich macht!

Gegen den VFB Tamm , unseren direkten Konkurrenten im Abstiegskampf,

gab es am Wochenende ein 8:8 Unentschieden. Obwohl die TGV-Sechs mehrmals am Sieg "nippte" wurde es nichts damit und der 9. Tabellenplatz (Abstiegsplatz) konnte

nicht an die Gastgeber abgegeben werden.

In den Eingangsdoppeln starteten wir wie gewohnt mit einer 2:1 Führung.

Während Gall/Remmele gegen das Tammer-Spitzendoppel Tischer/Derr nichts

ausrichten konnten, gewannen Hesser/Mack und Hart/Kropsbauer jeweils 2:1

ihre Paarungen.

Vorne gab es einen Dämpfer, da beide Spitzenpaarungen Andreas Gall gegen Tischer 0:2 und Thomas Hesser gegen Flaucher 1:2 an die Gäste gingen. Doch in der Mitte

stellten Alexander Remmele und Torsten Hart durch tolle 2:0 Siege gegen Jaus und Derr die Führung wieder her.

Im hinteren Paarkreuz siegte Markus Mack gegen den an diesem Tag leicht verletzten

Joos mit 2:0 während Werner Kropsbauer doch überraschend glatt in zwei Sätzen gegen Maluga unterlag- Spielstand 5:4 für Abstatt.

Daß Andreas Gall wieder in Top-Form ist, zeigte er in seinem zweiten Einzel, in dem

er Flaucher keine Chance liess und mit 2:0 siegte. Thomas Hesser konnte nicht an seine tolle Leistung gegen Weinsberg anknüpfen und verlor auch sein zweites Einzel

gegen Tischer mit 0:2.

Im mittleren Paarkreuz machte Torsten Hart mit Derr beim 2:0 Sieg kurzen Prozess während Alexander Remmele sein Spiel gegen Derr trotz hoher Führungen nicht nach

Hause bringen konnte.

Dann der erwartet klare Sieg von Werner Kropsbauer gegen Joos mit 2:0 und die 8:6 Führung für Abstatt. Doch anstatt damit zusätzliche Energie freizusetzen, verkrampfte Markus Mack und verlor gegen Maluga denkbar knapp mit 21:18 im dritten Satz.

Es war klar, dass es im Schlussdoppel gegen Tischer/Derr schwierig werden würde und so kam es denn auch, dass Thomas Hesser / Markus Mack jeweils knapp in zwei

Sätzen unterlagen- Spielendstand 8:8.

Nächsten Samstag geht es gegen einen weiteren Abstiegsaspiranten ,Kleinsachsenheim, schon um die Wurst, denn hier muss mindestens ein Unentschieden geholt werden , um nicht frühzeitig die Chancen

auf den Klassenerhalt zu verspielen.

Gunther Schmidt