TGV Abstatt - SV-Onolzheim 7:9

Bittere , unglückliche Heimniederlage der TGV-Sechs nach tollem Spiel
 
Unter den Augen unseres neuen Sponsors , Frank Schmidt von der Anwaltskanzlei "Sarantakis Schmidt" musste die TGV-Sechs in der Mannschaftsaufstellung Thomas Hesser, Jörg Schukraft, Andreas Gall, Torsten Hart, Markus Mack und Alexander Remmele eine ganz bittere 7:9 Niederlage hinnehmen.
Nach den Doppeln stand es bereits 1:2- ansonsten die Stärke unseres Teams. Während Gall/Remmele glatt 3:0 gegen Bohn/Wagner siegten, verloren Schukraft/Hart gegen Marquardt/Ehret denkbar knapp im fünften Satz. Hesser/Mack hatten gar beim Stande von 10:11 im fünften Satz einen Matchball, um noch mit 11:13 gegen Kern/Sebesta zu verlieren- da war schon viel Pech dabei.
Im vorderen Paarkreuz trennte man sich unentschieden. Thomas Hesser liess Kern bei seinem klaren 3:0 Sieg keine Chance und Jörg Schukraft erging es gegen die Nr. 1 der Gäste Marquardt bei seinem 0:3 ähnlich. In der Mitte spielten Andreas Gall und Torsten Hart gross auf und siegten nach überzeugenden Leistungen gegen Ehret (3:1) und Sebesta (3:1) zur Abstatter 4:3 Führung. Im hinteren Paarkreuz war die Enttäuschung gross, als Alexander Remmele gegen Wagner nicht zu seinem Spiel fand (0:3) und Markus Mack gegen den schwächer eingeschätzten Bohn trotz 1:0 Führung noch mit 1:3 unterlag. Nach den fast schon erwarteten Niederlagen im vorderen Paarkreuz, Thomas Hesser gegen Marquardt (1:3) und Jörg Schukraft gegen Kern (0:3) stand es plötzlich 4:7 und die Partie schien für Abstatt gelaufen. Doch Torsten Hart schaffte durch seinen glatten 3:0 Sieg gegen Ehret den Anschluss. Markus Mack machte bei seinem 3:0 Erfolg gegen den Abwehrspezialisten Wagner ein tolles Spiel und zeigte hier sein ganzes Potential- Spielstand 6:7. Als dann Andreas Gall nach einem 4:9 Rückstand im fünften und entscheidenden Satz das Unmögliche möglich machte, einen wahren Angriffssturm entwickelte und den völlig konsternierten Sebesta mit 11:9 zum 7:7 von der Platte schickte , war plötzlich sogar der Sieg greifbar. Alexander Remmele spielte trotz seiner Rückenverletzung gegen Bohn toll auf , führte mit 2:1 Sätzen und hatte zum 10:9 und 11:10 jeweils einen Matchball, um den wichtigen achten Punkt zu holen. Doch Tischtennis kann grausam sein- ein vergebener "Elfmeter" , etwas zu viel Risiko und der Satz und das Spiel (2:3) war weg. Im abschliessenden Schlussdoppel hatten Hesser/Mack gegen Marquardt /Ehret mental nichts zuzulegen und verloren glatt in 3 Sätzen zum insgesamt recht unglücklichen 7:9.
Das Abstatter Team schliesst die Vorrunde mit 8:12 Punkten ab und muss nun wieder in der Rückrunde ab 20. Januar von Beginn an punkten, um nicht doch noch in den Abstiegsstrudel zu geraten.

Auch ein überragender Andreas Gall - im Einzel als auch im Doppel ungeschlagen- konnte die bittere 7:9 Heimniederlage nicht verhindern.
Gunther Schmidt