TGV Abstatt - TSV Weinsberg 9:5
Tolle Mannschaftsleistung gegen den bisherigen Tabellenzweiten aus Weinsberg
Wenn es denn sein muss , dann geht es auch. Getreu nach diesem Motto sicherte sich die TGV-Sechs durch einen grandiosen 9:5 Sieg über den bisherigen Tabellenzweiten aus Weinsberg den Klassenerhalt in der Landesliga bereits einen Spieltag vor Saisonende. Die Abstatter Doppelstärke war sicherlich einer der Hauptgründe für einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Wie schon in den letzten Begegnungen starteten wir mit einer 3:0 Führung nach den Doppeln durch Siege von denn Hart/Schukraft gegen Schäfer /R. d Frenne 3:1, Hesser/Schmidt gegen das Spitzendoppel der Gäste Hessenauer/Hunyar 3:2 und Gall/Remmele gegen Kuckovic/M. de Frenne 3:0. Im Spitzenpaarkreuz waren beide Partien heiss umkämpft. Während Torsten Hart gegen Hunyar mit 1:3 unterlag , behielt Thomas Hesser die Nerven beim 3:1 Sieg gegen Hessenauer. Die zunächst beruhigende 4:1 Führung schmolz in der Mitte zum 4:3 Zwischenstand. Zunächst unterlag Andreas Gall nach einem Matchball im fünften Satz gegen Kuckovic hauchdünn und Jörg Schukraft konnte nach 2:0 Führung und 7:3 Spielstand gegen R. de Frenne nicht gewinnen, so dass die Erwartungen einen erheblichen Dämpfer erhielten. Im hinteren Paarkreuz trennte man sich unentschieden. Alexander Remmele hatte bei seinem klaren 3:0 Sieg keine Probleme, während Gunther Schmidt mit demselben Ergebnis gegen Schäfer chancenlos war - Spielstand 5:4. Tolles Tischtennis, Kampf und Spannung gab es dann im Spitzenpaarkreuz. Torsten Hart revenchierte sich mit einem überzeugenden 3:1 Sieg für die Vorrundenniederlage gegen Hessenauer . Thomas Hesser zog gegen Thomas Hunyar alle spielerischen und taktischen Register und siegte am Ende auch mit etwas Glück mit 11:9 im fünften Satz- huh das war ein ganz wichtiger Sieg zum 7:4 Zwischenstand. Noch ein Punkt fehlte zum achten Punkt, zum Unentschieden, das für den Klassenerhalt notwendig war und es sollte noch verdammt spannend werden. Zunächst erfüllten sich die Hoffnungen auf einen Sieg durch Andreas Gall gegen R. de Frenne (2:3) trotz toller Ballwechsel nicht- Spielstand 7:5. Jörg Schukraft führte ähnlich wie im ersten Einzel gegen Kuckovic mit 2:0 und 5:4 Spielstand. Im vierten Satz führte er erneut 10:9 und servierte damit zum Match und zum Klassenerhalt, doch es war wie verhext und er musste sogar in den fünften Satz. Hier behielt er dann unter dem tosenden Beifall des Publikums die Nerven, siegte verdient mit 11:8 - der Klassenerhalt war geschafft. Danach war die Anspannung weg und sowohl Alexander Remmele als auch Gunther Schmidt spielten befreit auf. Gunther Schmidt war nach einer 2:0 Führung auf der Siegerstrasse gegen M. de Frenne als Alexander Remmele mit einem knappen aber verdienten 3:2 Sieg gegen Schäfer zum 9:5 Endstand punktete
 

Gegen Kuckovic behielt Jörg Schukraft bei seinem knappen 3:2 Sieg die Nerven und sicherte der TGV Sechs damit den so wichtigen Punkt zum Klassenerhalt in der Landesliga
 
Entsprechend der beigefügten Tabelle kann die TGV Sechs im letzten Punktspiel gegen Brackenheim am 25.4. im Vereinszentrum locker aufspielen und sogar noch den fünften Tabellenplatz erreichen- viel Erfolg
Gunther Schmidt