20.10.2016

Spannender Kampf im Revierderby

TGV Abstatt – SSV Auenstein 5:9

       

Am vergangenen Wochenende spielte die erste Herrenmannschaft des TGV Abstatt gegen den Lokalrivalen aus Auenstein. Für beide Mannschaften wäre ein Sieg ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt, entsprechend motiviert starteten wir in unsere Doppel. Jene spielten wir in folgender Aufstellung: Werner Kropsbauer und Marcus Mödinger bildeten das Doppel 1, das Doppel Nummer 2 spielte Lars Franke mit Michael Matthes und unsere dritte Doppelpaarung bestand aus Torsten Merz und Niklas Erdmann. Unglücklicherweise schafften wir es wiederholt nicht, nach den Doppeln in Führung zu gehen, lediglich Torsten und Niklas konnten sich nach einem Fünf-Satz-Spiel mit einem Sieg belohnen. Lars und Michael kämpften sich ebenfalls bis in den Entscheidungssatz, dort mussten sie sich aber denkbar knapp mit 10:12 geschlagen geben. In einem Spiel, in welchem die Abstimmung vielleicht noch nicht ganz stimmte, musste auch unser neu formiertes Doppel 1 eine Niederlage hinnehmen. Alles in Allem war der Rückstand natürlich nicht gerade von Vorteil, so starteten wir aber umso konzentrierter in die Einzel. Werner sorgte gleich zu Beginn für den Ausgleich, nachdem er seinen Gegner nach vier Sätzen bezwingen konnte. Am Nachbartisch lief es jedoch nicht so gut, nach einem sehr knappen Spiel (drei Sätze gingen in die Verlängerung) musste Lars seinem Gegenüber zum Sieg gratulieren. Genauso eng ging es weiter, in einem weiteren Spiel über die volle Distanz konnte Michael trotz einer guten Leistung keinen Punkt nach Abstatt holen. Im weiteren Verlauf gelang es Marcus und Torsten wieder etwas Boden gut zu machen, indem sie ihre Partien jeweils gewinnen konnten. Das nächste Match entschied über die Führung vor dem zweiten Durchgang. Leider gelang es Niklas aber nicht, jene Führung nach Abstatt zu holen, erneut mussten wir ein Spiel über fünf Sätze hinweg abgeben. Bevor es in die zweite Runde ging, lautete der Zwischenstand also 4:5. Um Haaresbreite verpassten wir den erneuten Ausgleich, Werner musste sich im entscheidenden Satz 10:12 geschlagen geben. Lars, der nach einer Pause an diesem Tag sein erstes Punktspiel der Saison bestritt, konnte leider auch in seinem Match gegen die starke Nummer 1 aus Auenstein nicht als Sieger hervorgehen. Michael hingegen konnte seinen „Fluch“ in Fünf-Satz-Spielen brechen und rang seinen Kontrahenten schlussendlich mit 11:6 nieder. An der Platte nebenan jedoch, konnte sich Marcus in seinem zweiten Einzel nicht durchsetzen, nun fehlte den Auensteinern nur noch ein Sieg zum Gesamterfolg. Diesen sicherten sie sich – wie sollte es an diesem Tag auch anders sein – in einem Spiel über fünf Sätze, welches Torsten leider nicht gewinnen konnte. Das Endresultat lautete folglich 5:9, allerdings verlief das Spiel deutlich knapper, als das Ergebnis vermuten lässt, das belegen die etlichen Fünf-Satz-Spiele und – wenn auch nicht ganz so aussagekräftig – die Differenz der gespielten Bälle, die bei nur 13 liegt, verteilt über 14 Partien. Trotz der Niederlage stehen wir aktuell auf einem Nicht-Abstiegsplatz und schon am nächsten Tag steht das nächste Spiel an, wo wie immer gilt, so viele Punkte wie irgend möglich mitzunehmen.

Marcus Mödinger


 
  Speed Read