2.3.2016

Doppelspieltag - Bilanz positiv

TGV Abstatt II        – VfR Altenmünster        2 : 6

TGV Abstatt II        – TSG Steinheim II        6 : 0


Am vergangenen Samstag, 27.2. hatten wir gleich zwei Spiele zu bestreiten. Zunächst trafen wir am Morgen auf die Mannschaft aus Altenmünster, die momentan den zweiten Tabellenplatz belegt. Da diese ihre Doppel getauscht hatte, spielte jeweils das vordere Paarkreuz der einen, gegen das hintere Paarkreuz der anderen Mannschaft, wobei beide Partien jeweils klar in drei Sätzen zugunsten der Spielerinnen auf Position eins und zwei der beiden Mannschaften ausgingen. Erst im Einzel trafen diese dann aufeinander. Hier wurde es dann schon spannender. Victoria erkämpfte sich nach einer Niederlage im ersten, einen ebenso knappen Sieg im zweiten Satz. Daraufhin jedoch schöpfte die Gegnerin noch einmal ihr volles Potenzial aus und konnte so die folgenden zwei Sätze, und damit auch das gesamte Match, für sich entscheiden. Auch Annalena spielte in einem ständigen Auf und Ab gegen die gegnerische Nummer eins stark auf, musste sich aber im fünften Satz schließlich ebenfalls geschlagen geben. Nachdem Miriam den Gegnerinnen einen weiteren Punkt überlassen musste, gelang es erst Annika, die Siegesserie der Gegnerinnen zu durchbrechen. Mit Geduld, Nervenstärke und harten Schüssen an der richtigen Stelle, gelang es ihr sich nach fünf Sätzen voller (An-)Spannung gegen ihre Kontrahentin durchzusetzen und damit, neben dem gewonnenen Doppel, den einzigen weiteren Ehrenpunkt für Abstatt zu holen. Denn auch im zweiten Durchgang gelang es Victoria und Annalena nicht, einen Sieg zu landen. Obgleich Annalena diesen erneut nur um Haaresbreite verpasste. Nach zwei gewonnenen Sätzen ihrerseits, schaffte es die Gegnerin nämlich das Blatt noch einmal zu wenden und so unsere Niederlage zu besiegeln.

Doch das sollte uns nicht aus dem Konzept bringen. In den ankommenden Steinheimerinnen bot sich uns direkt anschließend eine zweite Chance, unser Können unter Beweis zu stellen und als Sieger von der Platte gehen zu können. Und diese wollten wir natürlich auch bestmöglich nutzen.

Mit zwei tadellos souveränen Siegen in den Doppeln legten wir im Hinblick auf dieses Ziel gleich eine solide Basis. Nach kleinen Startschwierigkeiten im Einzel, fand Victoria dann in ihr Spiel und die Gegnerin musste sich Satz um Satz mit weniger Punkten und schließlich mit einer 3:1-Niederlage zufrieden geben. Parallel dazu, kämpfte sich Annalena zum dritten Mal an diesem Tag bis in den fünften Satz. Angesichts der zwei knappen Niederlagen zuvor, war es umso erfreulicher, dass sie es diesmal war, die am Ende die Nase vorn hatte. Ähnlich wie Victoria musste auch Miriam erst einen Satz abgeben, bevor sie die richtige Strategie gegen ihre Kontrahentin fand und der Serie einen weiteren Sieg hinzufügen konnte. Mit ihrem zweiten Einzelerfolg an diesem Tag, brachte Annika schließlich unseren 6:0 Gesamtsieg zur Vollendung.

Natürlich kann man immer bemängeln, dass an diesem Tag vielleicht noch mehr drin gewesen wäre, aber betrachtet man die beiden Ergebnisse – die 2:6-Niederlage und den 6:0-Sieg – so bleibt unterm Strich eine positive Bilanz.

Mit dieser positiven Einstellung, wollen wir auch unserem nächsten Gegner, dem Tabellenersten aus Heimsheim die Stirn bieten und versuchen auch hier das Beste herauszuholen.

Miriam Kurtzhals

 
  Speed Read