2.2.2016

Steigerung um 100 Prozent

SV Schozach II – TGV Eintracht Abstatt II                 6:9


Kaum im normalen Trainingsrhythmus angekommen, ging die Rückrunde auch schon wieder los. Vergangenen Samstag waren wir zu Gast in Schozach, gegen die wir das Hinrundenspiel noch klar mit 9:5 verloren hatten.

Eine personelle Änderung ist noch zu nennen. Durch den Aufstieg unseres Talents Michael Matthes in die erste Herrenmannschaft, bekamen wir mit Torsten Merz eine mindestens genau so gute Verstärkung.

Am Anfang war uns deswegen noch nicht ganz klar, wie wir die Doppel aufstellen sollten. Nach kurzer Diskussion entschieden wir uns, die unkreative Variante zu wählen und jeden in seinem Paarkreuz spielen zu lassen.

Lars und Torsten, als unser neues Doppel eins konnten einen souveränen Sieg einfahren. Alex und Niklas taten sich gegen das gegnerische Einser-Doppel schwer und verloren trotz toller Ballwechsel im fünften Satz. Einen genauso spannenden Kampf lieferten sich Thomas und Xun. Sie gewannen 3:2 und sicherten uns einen Punkt Vorsprung.

In den Einzeln verlief es anfangs sehr ausgeglichen, was auf ein enges Spiel hindeuten sollte. Im vorderen Paarkreuz konnte Lars nach anfänglicher Schwäche einen weiteren Punkt für Abstatt holen. In der Mitte waren Alex und Niklas ihren Gegnern unterlegen. Doch auf unsere beiden letzten Männer ist wie immer verlass. Mit der maximalen Ausbeute von fünf Punkten legten sie den Grundstein für den Sieg.

Letztendlich gewannen wir nach über drei Stunden Spielzeit mit 9:6 und sicherten uns so zwei wichtige Punkte für die Tabelle. Aktuell stehen wir gefestigt auf dem fünften Tabellenplatz. Mit der neu erstarkten Mannschaft ist sicherlich noch der ein oder andere Platz nach oben drin. Wir sind weiter gespannt.

Am 13.02.2016 um 18:00 Uhr empfangen wir Auenstein im Vereinszentrum. Auenstein ist momentan zwar Tabellenführer, wobei wir das Hinrundenspiel nur sehr knapp verloren haben – und das mit stark „ersatzverstärkter“ Mannschaft. Wer sich dieses Spektakel anschauen möchte, ist gerne eingeladen uns anzufeuern.


Niklas Erdmann


 
  Speed Read