29.3.2015

Endlich gewonnen!

TGV Abstatt III – SC Oberes Zabergäu         6:3

 

Wir waren ziemlich gespannt, was denn auf uns zukommen würde. Ein Sieg, ein Unentschieden oder wieder eine Niederlage. Als die Zabergäuer ankamen waren wir auf alles gefasst. Nach dem offiziellen Begrüßungsritus konnten die Doppel losgehen.  Doppel eins (Sven Mößner/ Nils Lang) konnte sich im ersten Satz gut durchsetzen und auch die anderen beiden gut gewinnen. Doppel zwei ( Jannis Albrecht/Justin Jung)  hatte im Spiel leider nicht so viel Erfolg und musste nach drei hart umkämpften Sätzen als Verlierer die Platte verlassen. 1:1 nach den Doppeln. Wir wurden etwas nervös. Die Einzel mussten jetzt krachen. 

Sven und Jannis gingen an ihre Platten. Sven zeigte ein gutes Spiel und ließ seinen Gegner ganz schön schwitzen, als er ihn in nur drei Sätzen schlug. Jannis hatte leider nicht so viel Erfolg: Er verlor den ersten Satz, gewann aber den Zweiten. Danach wachte sein Gegner wieder auf und gewann den dritten Satz mit 13:15. Doch Jannis gab nicht auf und konnte die nächsten beiden Sätze für sich entscheiden. Nun stand es 3:1.Wir waren nun voller Siegeswille.

Als nächstes starteten Nils und Justin. Nils konnte sich im Spiel nicht richtig durchsetzen und musste die ersten beiden Sätze abgeben. Die nächsten beiden Sätze konnte er jedoch für sich entscheiden. Im Entscheidungssatz fehlte ihm dann aber das gewisse Etwas, was ihm zum Sieg verholfen hätte und so musste er sich geschlagen geben. Justin konnte seinem Gegner jedoch hervorragend zeigen wo der Hammer hing und trotz einem Satz Verlust seinen Gegner im vierten Satz schlagen.

Nun konnten Sven und Jannis ihr Können erneut beweisen. Sven spielte in drei Sätzen sehr, sehr knapp und erhöhte damit die Spannung beträchtlich, doch er konnte sich - zu unserer Erleichterung - in jedem Satz gegen seinen Gegner durchsetzen und somit als Sieger von der Platte gehen. Jannis hatte bei seinem Gegner keinen Erfolg. Er kämpfte zwar sehr hart um jeden Ball, musste sich aber am Ende geschlagen geben. Nun stand es 5:3. Wenn jetzt Nils und Justin verlieren würden, hätten wir nur ein Unentschieden erreicht, doch soweit kam es nicht, denn Nils konnte seinen Gegner schlagen, nachdem er die ersten beiden Sätze gewann, den dritten dann verlor und den vierten dann doch noch gewann. So konnten wir mal wieder als Sieger nach Hause gehen und uns schon mal auf unser nächstes Spiel freuen.

 

Nils Lang

 
  Speed Read