21.3.2015

Schade!

SV Ingersheim I – TGV Abstatt I        6:2


Nachdem noch am Tag vor unserem Spiel kein Betreuer bzw. Fahrer feststand, waren wir froh, als wir schließlich auf dem Weg zu dem knapp eine Stunde entfernten Ingersheim (bei Crailsheim) waren. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an Matthias für das spontane Einspringen!

In den Doppeln, die wir dieses Mal in den Paarungen Daniela/Miriam und Annalena/Saskia bestritten, hatten wir wenig Glück. Saskia und Annalena kämpften sich durch fünf spannende Sätze, zogen jedoch am Ende den Kürzeren. Auch bei Miriam und Daniela blitzte nach einem 0:2-Rückstand in Sätzen nochmal die Hoffnung auf. Sie konnten auf 1:2 verkürzen, verloren aber schließlich den 4. Satz unglücklich in der Verlängerung, womit auch das 2. Doppel an die Gegner ging.

Nach diesem weniger guten Einstieg zeigte Annalena in rasanten Topspin-Duellen, dass sie mit der gegnerischen Top-Spielerin durchaus mithalten konnte. Trotzdem war ein Sieg am Ende leider nicht drin. An der Platte nebenan holte Daniela souverän den ersten Punkt für Abstatt; und Saskia tat es ihr gleich. Sie spielte trotz Schulterproblemen ein klasse Tischtennis und brachte uns somit wieder in Reichweite der Kontrahentinnen. 2:3 war nun das Zwischenergebnis. Doch Miriam konnte die Siegesserie nicht fortsetzen, und nach einer nervenaufreibenden Berg- und Talfahrt über 5 Sätze musste auch Daniela in ihrem zweiten Spiel der Gegnerin gratulieren. Wie schon im ersten Spiel war Annalena dieses Mal ebenfalls gut dabei und konnte nach jeweils knappen Niederlagen in den ersten beiden Sätzen sogar einen Satz für sich entscheiden. Nach dem vierten war dann aber leider Schluss. So fuhren wir nach eineinhalb Stunden etwas enttäuscht zurück nach Hause. Trotzdem ließen wir uns die Motivation nicht nehmen, denn schon am folgenden Tag stand das nächste Spiel gegen Musberg an und da wollten wir uns den Sieg nicht nehmen lassen.


Miriam Kurtzhals

 
  Speed Read