5.2.2015

Ende gut, alles gut

NSU Neckarsulm I – TGV Abstatt I        4:6


Es schien so, als setzten wir heute unseren Krimi von letzter Woche fort. Jedoch konnten wir diesmal mit nicht weniger spannenden Spielen den 6:4-Sieg erzielen. Aber bis es soweit war, hieß es zittern und bangen auf den Zuschauerrängen für die gerade nicht spielenden Mädels und vor allem bei unserem Couch, und volle Konzentration und Nervenstärke an der Platte – aber der Reihe nach:

Nach drei durchaus knappen Sätzen musste unser Doppel 2, Miriam und Annalena, den Gegnern leider zum Sieg gratulieren – anders an Platte eins: Daniela und Saskia kämpften um jeden Ball und sorgten am Ende mit ihren aufeinander abgestimmten Spielbällen für den Ausgleich bei den Doppeln zum 1:1.

Nun mussten Daniela und Annalena wieder an die Platte. Gegen die gefürchtete Materialspielerin Camila Shevtsova konnte sich Annalena trotz guten Topspins leider nicht durchsetzen und verlor 0:3. Doch ebenso klar gewann Daniela nebenan durch ihre souveränen Abwehrbälle, die sie immer wieder scharf auf die andere Seite brachte.

Nun war Saskia an der Reihe: wie auch am letzten Spieltag machte sie es spannend bis zum Schluss und kämpfte sich auch nach einem 2:1-Rückstand nochmal ran. Fünfter Satz – beide waren höchst konzentriert und angespannt. Doch leider konnte Saskia das Spiel nicht mehr nach Hause bringen und verlor ganz knapp in der Verlängerung. Parallel dazu kämpfte auch Miriam um den Sieg. Nach 2:0-Führung wurde die Gegnerin erst richtig warm und holte sich einen Punkt nach dem anderen, so dass es auch für dieses Spiel hieß: „Fünfter Satz“! Am Ende hatte dann aber wieder Miriam die Oberhand und konnte den Punkt für Abstatt holen.

3:3 war somit der Stand nach der ersten Einzelrunde.

Nun konnte Daniela ihr Können gegen Camila unter Beweis stellen, die zu beidseitiger Noppe, sowohl kurzer als auch langer, auch noch Penholder spielt. Durch cleveres Spielen brachte unsere Nummer 1 die Neckarsulmerin ganz schön ins Schwitzen und konnte nach fünf Sätzen schließlich verdient als Siegerin von der Platte gehen. Das bedeutete die Führung: 4:3!

Annalena baute diese mit ihren hervorragenden Topspins im nächsten Spiel noch weiter aus. Nach dem ersten, verlorenen Satz ließ die Abstatterin sich nicht mehr aus der Ruhe bringen und brachte die drei anderen souverän nach Hause zum 5:3. Damit hatten wir uns das Unentschieden schon mal gesichert, für den Sieg musste allerdings noch ein weiterer Punkt im hinteren Paarkreuz erfolgen. Nachdem Miriam sich leider nach einem guten 4-Satz-Spiel geschlagen geben musste, hing alles von Saskia ab. Diese ließ sich nach einer 2:0-Führung kurz aus der Ruhe bringen, konnte sich im nächsten Satz jedoch wieder fangen und machte somit nach vier Sätzen den Gesamtsieg perfekt!

Dies war ein weiterer, wichtiger Schritt vom Abstiegsplatz in Richtung Mittelfeld! Hoffentlich folgen davon noch einige weitere – zum Beispiel im nächsten Spiel gegen die Mädels aus Großvillars.


Saskia Kurtzhals

 
  Speed Read