6.12.2014

Es fehlt der letzte Biss

Friedrichshaller SV IV – TGV Abstatt II        9:6


Phasenweise gut mitspielen? Ja. Am Ende etwas Zählbares mit nach Hause nehmen? Nein. Abstatts Zweiter mangelt es zurzeit etwas am letzten Biss, mit dem Aufstieg nichts zu tun und gleichzeitig beruhigt durch die Sondersituation, dass es diese Saison in der Kreisklasse B keine Absteiger geben wird. Genau in dieser Stimmung ging es am letzten Samstag auch zum Tabellenschlusslicht Bad Friedrichshall.


Satzgewinne in allen Doppelpaarungen, punkten konnte aber lediglich unser neu formiertes Duo Simon Leißler/Lars Franke (3:2). In den Einzeln sorgten die beiden durch zwei Siege im Spitzenpaarkreuz für die Führung, die Mitte hielt diese mit einem 3:0 von Xun Yao und einer knappen 2:3-Niederlage von Niklas Erdmann. Hinten war die Chance ebenfalls da, Florian Pfender machte ein inspiriertes Match gegen Antitop-Spieler Burkart, kämpfte sich nach 0:2 zurück, schaffte es aber im Fünften mit 9:11 um Haaresbreite nicht, sich für seine wirklich starke Leistung zu belohnen. Sein Vater Andreas, dankenswerterweise für den fehlenden Alex Kucher eingesprungen, fand gegen seinen Kontrahenten hingegen nie richtig ins Spiel (0:3). Knapper Rückstand zur Halbzeit, eigentlich alles noch drin, aber ein mürber Simon war nicht in der Lage, den Ausgleich zu machen. Unser neuer Spieler Lars blieb zwar auch in seiner zweiten Partie souverän, durch eine weitere enge Niederlage von Niklas konnte Friedrichshall jedoch auf 7:5 erhöhen. Ein konzentrierter Xun, der trotz Krankheit auch Einzel Nummer zwei für sich verbuchen konnte, brachte uns zwar noch einmal heran, doch im hinteren Paarkreuz waren unsere Gegner an diesem Tag stärker. Zweimal 1:3 gegen Pfender und Pfender und das 6:9 stand fest.

 

Willkommen in Abstatt: Nach einem Umzug und drei Saisons Spielpause ist der Thüringer Lars Franke bei uns aufgeschlagen und hat sich als neue Nummer zwei der Zweiten gleich hervorragend eingeführt, ein Doppelerfolg und drei Einzelsiege an den ersten beiden Spieltagen. Weiter so!

 

Nun haben wir noch ein Vorrundenspiel, am 13.12. auswärts gegen unsere guten Bekannten aus Gellmersbach. Egal, wie die Chancen stehen, hier wollen wir noch einmal richtig kämpfen und unsere alten Freunde mindestens ärgern.

Simon Leißler

 
  Speed Read