20.11.2014

Tabellenführung ausgebaut

TGV Abstatt II – Spfr Neckarwestheim I        6:1


Nach reichlichen Niederlagen gegen Neckarwestheim in den vergangenen Saisons gelang uns dieses Mal endlich der Durchbruch. Nach kurzfristiger Verschiebung des Spiels fanden wir uns statt am Samstag in Neckarwestheim schon freitagabends bei uns in der heimatlichen Halle ein. Damit gab es für uns ein weiteres unerwartetes Heimspiel, das unser Ziel, alle Heimspiele zu gewinnen, gefährden könnte. Schließich ging es gegen die bisher ungeschlagenen Neckarwestheimer, doch durch unseren derzeitigen Platz an der Tabellenspitze räumten wir uns trotzdem Chancen ein.

Aufatmen konnten wir dann auch schon bei der Ankunft unserer Gegner: Ihre starke, bisher ungeschlagene Nummer Eins war nicht von der Partie und so konnten wir uns über ein Spiel auf Augenhöhe und eine realistische Siegchance freuen.

Während der Doppel blieb alles noch spannend: Victoria Merz und Jacqueline Köberl konnten im Doppel I gegen das gegnerische schwächere Doppel ihr Spiel durchziehen und es innerhalb von drei Sätzen für sich entscheiden. Anders erging es Svenja Capitain und Annika Brandt im Doppel II, die ihren Gegnern allzu oft Freiraum ließen und schlussendlich das erste Mal in dieser Saison als Doppel eine Niederlage einfahren mussten. Weiter ging es in den Einzeln: Während Viktoria noch gegen die Neckarwestheimerin kämpfte, konnte Svenja sich an der Nebenplatte nach anfänglichen Schwierigkeiten endlich durchsetzen und das Spiel im vierten Satz mit 11:1 für sich entscheiden. Schwieriger war es für Victoria: Satz um Satz kämpfte sie sich weiter und schaffte es schließlich mit einer herausragenden Leistung den fünften Satz für sich zu entscheiden und einen weiteren Punkt nach Abstatt zu holen.

Nach diesem nervenaufreibenden Kampf folgte eine etwas entspanntere Runde. Annika musste in ihrem Spiel gegen die gegnerische Drei kaum Punkte lassen und konnte sich so nach dem verlorenen Doppel wieder beweisen. Auch Jacqueline legte mal wieder ein super Spiel hin und ließ mit ihren Topspins der Neckarwestheimerin in den drei Sätzen keine Chance.

Zwischenbilanz 5:1 für uns. Jetzt lag es erst einmal an Victoria, ob wir das Spiel schnell oder doch etwas länger ausspielen müssten. Doch Victoria ist nicht umsonst unsere kleine große Nummer Eins. In den folgenden drei Sätzen holte sie den Punkt für sich und das Spiel für uns. Eine klasse Leistung!

Damit haben wir die Spielführung weiter ausgebaut und liegen jetzt mit einer Bilanz von +30 (39:9) weit vor den direkten Kontrahenten aus Meimsheim (+12, 29:17) und dem drittplatzierten Erlenbach (+19, 24:5), welches aber bisher weniger Spiele bestritten hat als wir und, da noch ungeschlagen, uns die Tabellenführung noch streitig machen könnte. Doch da wir im Gegensatz zu Erlenbach nur noch weit unter uns platzierte Gegner vor uns haben, bleibt das Saisonergebnis bis zum Schluss offen.

Svenja Capitain

 
  Speed Read