20.11.2014

Heim- und Auswärtssieg

TGV Abstatt III - TSV Löwenstein I        6:0

Spfr Affaltrach II - TGV Abstatt III         4:6


Am Freitag dem 14.11. spielten wir gegen das Team aus Löwenstein. Während der Rest des Vereins trainierte, mussten wir unser Können unter Beweis stellen. Unsere Doppel (Sven Mößner/Nils Lang und Jannis Albrecht/Rebecca Mertz) starteten mit viel Elan in ihre Spiele. Bei beiden Doppeln waren die Spiele bereits nach dem 3.Satz entschieden, so dass wir mit 2 Punkten vorne lagen.

Dann starteten die Einzelspiele mit Sven und Jannis. Sven konnte seinen Sieg erst im 5.Satz erringen. Jannis dagegen kam mit seinem Gegner ganz gut zurecht und siegte schon im 4.Satz. Nun konnten auch Nils und Rebecca ihre Spiele starten. Nils kam mit seinem Gegner einwandfrei zurecht und besiegte ihn im 3.Satz. Rebecca konnte sich gegen ihren Gegner dann im 4.Satz durchsetzen. Somit hatten wir dieses Spiel mit 6:0 gewonnen und konnten uns schon auf das Spiel am Samstag (15.11) in Affaltrach freuen.

Als wir mit unseren zwei Ersatzspielern (Robin Schönfuß und Justin Jung) in Affaltrach ankamen waren wir hoch motiviert.

Nach dem Einspielen und der Begrüßung starteten die Doppel (Sven/Nils und Justin/Robin). Sven und Nils hatten einen schlechten Start und verloren die ersten 2 Sätze, Aber ihr Kampfgeist war ungebrochen, und so konnten sie noch 2 Sätze knapp gewinnen. Den 5.Satz mussten sie dann aber nach hartem Kampf an den Gegner abgeben. Robin und Justin konnten ihr Doppel im 5.Satz knapp für sich entscheiden, nachdem sie die ersten beiden Sätze verloren hatten.

Danach starteten die Einzelspiele. Nils, der bei diesem Spiel auf Position 2 spielte, startete sein Spiel parallel mit Sven. Der Gegner von Nils konnte ihn leider besiegen, obwohl Nils sich mit einigen guten Bällen wehrte. Sven konnte sich gegen seinen Gegner durchsetzen und mit drei spannenden Sätzen gewinnen. Justin startete sein Spiel voll ungebrochener Motivation und konnte seinen Gegner in ebenfalls drei sehr spannenden Sätzen schlagen. Robin konnte eine olympiareife Leistung bringen und seinen Gegner in drei wunderbaren Sätzen besiegen. Danach mussten Sven und Nils noch einmal ihr Können unter Beweis stellen. Nils hatte irgendwie einen schlechten Tag. Er konnte seinen Gegner auch diesmal nicht bezwingen, obwohl er hart daran arbeitete und einen Satz sogar gewann. Sven konnte seinen Gegner auch nicht bezwingen. Jetzt mussten Justin und Robin das Blatt zu unseren Gunsten wenden. Justin startete in sein Spiel mit seinem bewundernswerten Optimismus. Er gewann den ersten Satz und verlor den zweiten. Aber Justin ließ sich nicht entmutigen und startete den dritten Satz mit viel Power. Diesen konnte er stark für sich entscheiden, wie auch den folgenden vierten Satz. Nun hing es an Robin, ob wir gewinnen würden oder es ein Unentschieden geben würde. Robin war ganz klar fürs gewinnen, und das zeigte er auch in einem fantastischem Spiel, in dem er eine wunderbare Leistung zeigte.

Nachdem wir erleichtert und glücklich aus der Halle kamen, gab es noch für alle ein Eis. Wir sind schon alle gespannt auf unser nächstes Spiel.

Nils Lang


 
  Speed Read