24.10.2014

Den Spieß einmal umgedreht

TGV Abstatt II – SpVgg Oedheim II        6:2

TGV Abstatt II – SC Ilsfeld I        6:0


Dank dem Nichtantreten von Ilsfeld am letzten Samstag ergab sich für uns nicht nur ein geschenkter Sieg, sondern wir konnten auch unsere Kraft für das nachfolgende Spiel gegen Oedheim II sparen und optimal einsetzen.

Die Mannschaft Oedheim III der letzten Saison heißt jetzt Oedheim II, das hat ihr aber nicht viel gebracht. Im Gegenteil: Nachdem wir uns letztes Jahr mit einem 2:6 geschlagen geben mussten, konnten wir den Spieß diesmal umdrehen.

Dadurch, dass sowohl wir als auch die Gegner zu dritt antraten, konnten wir zum ersten Mal das neue 3er-3er-System ausprobieren, bei dem theoretisch Jeder mal gegen Jeden spielt. Allerdings gibt es nur ein Doppel. Das bestand am Samstag aus den beiden U18 II Mannschaftspielerinnen Viktoria Merz und Svenja Capitain. Eigentlich ging es gegen die beiden Oedheimerinnen auch ganz gut los. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase konnten wir die ersten beiden Sätze recht klar für uns entscheiden, doch dann schwankte die Konzentration. Erst im fünften Satz schafften wir es wieder uns zusammen zu reißen und das Spiel für uns zu gewinnen.

Weiter ging es mit den beiden Einzeln im vorderen Paarkreuz, wie im alten System. Viktoria, unsere Eins, hatte mit der gegnerischen Zwei anfangs keine Probleme und konnte dann auch den letzten Satz nach einer Spannungsminute mit 13:11 für sich entscheiden. Svenja dagegen hatte Schwierigkeiten sich gegen die Oedheimer Eins zu behaupten und musste den Punkt abgeben. Als nächstes ging es für Melissa, unsere U12 Ersatzspielerin und diesmalige Drei gegen die gegnerische Zwei. Diese konnte jedoch einfach zu oft auf Melissas starkes Offensivspiel antworten und so musste sie sich trotz ständiger Leistungssteigerung geschlagen geben: Zwischenstand 2:2 und damit noch alles offen.

Aber so einfach wollten wir uns nicht geschlagen geben. Während Viktoria sich der gegnerischen Eins stellen musste, hatte Svenja leichtes Spiel gegen die Oedheimer Drei und konnte den Satz problemlos für sich gewinnen. Schwieriger war es da für Viktoria, doch trotz einem verlorenen Satz konnte sie sich auf ihre offensiven Stärken verlassen und den Punkt nach beachtlichen vier Sätzen nach Abstatt holen. Dann war es an Melissa zu zeigen was in ihr steckt - und da kam ihr die Oedheimer Drei genau richtig. Drei Sätze hatte sie, um der Gegnerin zu zeigen was U12-Power ist, und die hat sie genutzt. Mit einem 11:2 im letzten Satz schoss sie die Gegnerin von der Platte und kam mit einem breiten Grinsen zurück.

Jetzt lag es nur noch an Svenja, das Spiel nach Hause zu holen; Und das war gegen die Oedheimer Zwei kein Problem. Nach drei Sätzen war der Sieg unser, die Freude groß und ein neues Ziel gesetzt: Diese Runde werden wir nur als Heimspiel-Gewinner von den Platten gehen.

Außerdem sind wir jetzt dank dem Doppelsieg auf dem zweiten Tabellenplatz.


Svenja Capitain

 
  Speed Read