24.10.2014

Unser Doppelspieltag

TSV Musberg I – TGV Abstatt I                1:6

TTC matec Frickenhausen I – TGV Abstatt I        6:2


Am vergangenen Samstag starteten wir schon sehr früh mit unserer Stammbesetzung Daniela, Saskia, Annalena und Miriam zu unserem Doppelspieltag.

Unser erster Gegner war der TSV Musberg. Schon in den Doppeln zeigte sich, dass wir dieses Mal gute Chancen hatten. Daniela und Saskia gewannen ihr Doppel nach eindeutigen Sätzen jeweils 3:0. Annalena und Miriam konnten ihre Kontrahentinnen im vierten Satz bezwingen. Nun ging es weiter mit den Einzeln. Daniela konnte nach knappen Sätzen den dritten Punkt für unsere Mannschaft holen. Saskia verlor leider im vierten Satz. Nach einem spannenden ersten Satz sicherte sich Miriam auch die folgenden Sätze. Annalena gewann den ersten Satz. Nachdem sie den zweiten knapp verlor, gewann sie im vierten Satz. Nun stand es 5:1 und Daniela musste noch einmal spielen. Nach zwei sicheren Sätzen machte sie es im dritten Satz noch einmal spannend. Doch sie holte den letzten entscheidenden Punkt für uns. Somit war dies unser erster Sieg. Hurra!!!

Nach einer kleinen Mittagspause ging es weiter mit unserem zweiten Spiel gegen TTC matec Frickenhausen. Miriam und Annalena mussten sich 3:0 geschlagen geben.

Daniela und Saskia dagegen gewannen nach zwei knappen Sätzen auch den dritten Satz. Saskia hielt in ihrem ersten Einzel anfangs gut mit, musste sich jedoch im dritten Satz geschlagen geben. Daniela verlor ihre ersten beiden Sätze knapp, holte nach packendem Endspurt den dritten Satz, verlor allerdings im vierten Satz wiederum knapp. Somit sah das Zwischenergebnis gar nicht so schlecht für uns aus. Es war eigentlich noch alles drin.

Nun war Miriam wieder an der Reihe. Nach gutem Spiel verlor sie doch in drei Sätzen. Nun konnte Annalena das Ruder nochmals herum reißen. Sie konnte ihr Spiel sogar in drei Sätzen für sich entscheiden. Das Spiel blieb also doch noch spannend und es war längst noch nicht entschieden. Daniela konnte uns wieder heranbringen. Nachdem die ersten beiden Sätze ausgeglichen waren und jeweils jede Spielerin einen Satz für sich entscheiden konnte, gab es immer noch Hoffnung. Leider verlor Daniela den dritten und vierten Satz knapp und Frickenhausen ging somit mit 5:2 in Führung. Also war nun Saskia wieder an der Reihe und wir hatten immer noch Hoffnung, doch noch etwas aus unserem zweiten Spiel mit nach Hause zu nehmen. Nach knappen drei Sätzen verlor Saskia leider und somit ging das Spiel mit 6:2 an unsere Gegnerinnen. Schade!

Somit traten wir zwar müde, aber auch glücklich, unsere etwas längere Heimreise an. Bedanken möchten wir uns auch noch bei Alex. Er hat uns gut gefahren und natürlich auch toll betreut.


Annalena Ogrodnik

 
  Speed Read