24.10.2014

Knappe Sache

TSV Ellhofen I– TGV Abstatt II        5:5


Unser Premierspiel als komplette Mannschaft feierten wir endlich, längst nach Saisonbeginn in Ellhofen. Entsprechend in guter Stimmung mit Fabian Wirth, Manuel Buch, Raymund Hackett und Neuzugang Lukas Schönfuß gingen wir an die Platten.

Um erst mal alles beim Alten zu lassen und um den Übergang zur neuen Stammaufstellung möglichst schonend zu gestalten spielten weiterhin Fabian und Manuel zusammen Doppel, während Lukas und Raymund gemeinsam ihr bestes taten.

Beide Spiele endeten unvorstellbar knapp. Unser Alt-Doppel begab sich erst einmal in einen zwei-Satz Rückstand um anschließend die Aufholjagt bis in den Entscheidungssatz zu beginnen, wo ihnen allerdings das Glück nicht ganz gewogen war und sie zu neun unterlagen. Währenddessen gelang es Lukas und Raymund sogar mit 2:1 in Führung zu gehen, um dann insgesamt aber sechs Matchbälle in der Verlängerung zu verhauen, bis die Gegner schließlich selbst verwandelten. Ohne Antrieb verloren sie auch noch den fünften Satz. Doof gelaufen sind die Doppel leider wirklich - Zwar noch kein Grund zum Umstellen aber ein Grund zur Sorge.

Unglücklich endeten auch die ersten beiden Einzel. Während Manuel fast chancenlos unterlag, fand Fabian niemals zu seiner gewohnten Stärke. Im Entscheidungssatz verlor er nur allzu deutlich.

So leicht und vor allem nicht 6:0, ließen wir uns dann noch nicht unterkriegen. Im hinteren Paarkreuz gab Lukas wirklich Feuer bis in den fünften Satz, wo er mit einem Sieg entlohnt wurde. Für Raymund ergab sich ein leichter drei-Satz-Sieg. Nachdem wir so schnell zwei Punkte aufgeholt hatten, bekam auch das vordere Paarkreuz wieder Lust an der Sache. Fabian und Manuel kämpften beide hervorragend, leider reichte es nur bei Fabian zum Sieg. So hatten die Gegner bereits das Unentschieden sicher - ein Sieg war nicht mehr drin. Entmutigen ließen wir uns freilich nicht. Raymund und Lukas holten nochmal zwei deutliche Punkte um Abstatt schließlich doch zum zittrigen Unentschieden zu verhelfen.

Insgesamt gingen drei Spiele im Entscheidungssatz an die Gegner, während wir nur eines für uns entscheiden konnten. Bei Ausgeglichener Bilanz, bei nur ein bisschen mehr Glück hätten wir sicherlich noch die Kurve zum Sieg bekommen.


Raymund Hackett

 
  Speed Read