24.10.2014

Noch nicht alles ganz rund

TGV Abstatt I - TSV Erlenbach I        8:5


Am 9. Oktober um 20:00 Uhr begrüßten wir den TSV Erlenbach bei uns in der Halle. Unsere Aufstellung lautete Friederike Merz, Daniela Fetzer, Patricia Köberl und Anja Horna. Doppel eins bildeten Daniela und Patricia. Unser Doppel zwei bildeten Friederike und Anja. Patricia und Daniela traten gegen das Gegner-Doppel an Tisch eins an. Daniela und Patricia gewannen den ersten Satz für sich. Parallel spielte unser zweites Doppel Friederike und Anja gegen das andere Gegner-Doppel. Bei ihrem ersten Satz ging es gleich zu Sache. Das machte es den beiden schwer den Satz zu gewinnen. Unser Doppel eins Daniela und Patricia zeigten, dass der Wille da war um zu gewinnen, was sie mit einem knappen Fünf-Satz-Spiel unterstrichen. Unser Doppel zwei kam ebenfalls in ein Fünf-Satz Spiel und brachten es heim. Nun ging es in die Einzel. Friederike spielte gegen die Nummer zwei der Gegnerischen Mannschaft. Es zeigte sich, dass beide auf einem Niveau liegen. Sie gewann die ersten beiden Sätze, musste aber die darauf folgenden abgeben und dann ging es in den fünften Satz. Diesen gewann sie durch ein knappes 11:9. Nebendran spielte Daniela gegen die Nummer eins des TSV Erlenbach. Daniela hatte zu kämpfen, schnitt aber die Bälle so gut, dass Sie mit 3:0 klar siegte. Punktestand 4:0.

Jetzt war unser hinteres Paarkreuz gefragt. Patricia gab der Gegnerin die Hand auf ein gutes Spiel. Sie gab alles, aber verlor leider im fünften Satz. Anja hatte eine gute Gegnerin und das zeigte Sie ihr auch indem die ersten beiden Sätze für sich entschied. Nun hieß es alles oder nichts. Anja steigerte sich und spielte wunderbares Tischtennis und holte die zwei verlorenen Sätze wieder auf. Den Entscheidungssatz zog aber leider die Gegnerin an sich. Stand 4:2.

Die Nächste Runde begann wieder mit Friederike wieder. Sie musste nun gegen die Nummer eins ran. Ein Spiel auf Augenhöhe, das Frederike trotz Kampf verlor. Daniela spielte parallel an Tisch eins. Mit ihrer Schupfkraft spielte sie die Gegnerin an die Wand und gewann. Spielstand 5:3.

„Noch drei Punkte - dann haben wir es geschafft“, dachte sich Patricia und hing sich voll rein, holte aber leider den ersten Satz nicht. Doch im zweiten gab sie wirklich alles und gewann. Dann verließen sie nach und nach die Kräfte und sie verlor im vierten Satz. Bei Anja lief das nächste Spiel wie eine Achterbahnfahrt, leider verlor auch sie knapp im fünften Satz.

Stand 6:5

Doch in einer heißen Endphase schafften es Friederike und Daniela durch zwei klare Siege das Spiel doch noch mit 8:5 zu gewinnen.


Patricia Köberl

 
  Speed Read