9.10.2014

Schnittabwehr bringt Punkte

SV Ingersheim – TGV Abstatt I                 6:3


Am vergangenen Samstag hatten wir ein Auswärtsspiel gegen Ingersheim, Nach einer knappen Stunde Fahrt legten wir auch schon bald nach dem Einspielen in unserer Stammbesetzung los: Daniela Fetzer, Saskia Kurtzhals, Annalena Ogrodnik und Miriam Kurtzhals. Unsere Doppel spielten wir, wie auch bei den bisherigen Spielen dieser Saison mit Daniela und Saskia als unserem ersten und Annalena und Miriam als unserem zweiten Doppel.

Nach dem ersten, verlorenen Satz in Doppel 1 harmonierten die beiden gut miteinander und entschieden somit die folgende Sätze und damit das gesamte Spiel für sich.

Miriam und Annalena, die beide heute nicht ihr ganzes Können abrufen konnten, mussten sich schließlich nach drei Sätzen geschlagen geben. 1:1 – alles war noch offen.

Gegen die Nummer zwei von Ingersheim spielte Daniela in einem 3-Satz-Spiel locker auf, so dass ihrer Gegnerin der souveränen Schnittabwehr unserer Spielerin klar unterlegen war.

Saskia, unsere Nummer zwei, hatte jedoch an der starken Ingersheimerin schwer zu schaffen. Nach dem ersten, gewonnen Satz, stellte die Kontrahentin all ihr Können unter Beweis und gewann die folgenden beiden Sätze. Doch Saskia ließ nicht locker: Mit 12:10 brachte sie den vierten Satz heim. Aber leider konnte sie die Gegnerin danach nicht bezwingen und musste ihr nach fünf spannenden und ausgewogenen Sätzen schließlich gratulieren. Zwischenstand: 2:2

Nun waren Miriam und Annalena an der Reihe. Nach jeweils drei spannenden und durchaus knappen Sätzen, mussten sie sich jedoch schon bald geschlagen geben!

2:4 – Daniela sollte nun gegen die starke Nummer Eins aus Ingersheim all ihr Können unter Beweis stellen – und das tat sie auch. Die starken Topspins ihrer Kontrahentin wehrte sie mit viel Schnitt ab und ging, nach einem kleinen Durchhänger im dritten Satz als Siegerin dieses 4-Satz-Spiels von der Platte. Sowohl die beiden Einzel, als auch das Doppel mit ihrer Teamkollegin hatte sie erfolgreich hinter sich gebracht: Nun hieß es abwarten und anfeuern!

3:4 – auch jetzt war noch alles drin! Doch Saskia, noch geschwächt von dem vorherigen 5-Satz-Spiel, konnte der Gegnerin nicht mehr als einen Satz abknöpfen und verlor mit 3:1.

Nun hing es an Annalena: gegen Miriams Gegnerin, die Nummer drei von Ingersheim, musste sie sich jetzt behaupten. Doch leider klappte es nicht ganz so gut und sie verlor nach drei nervenaufreibenden Sätzen.

3:6 da wäre wahrscheinlich noch mehr drin gewesen, jedoch haben wir in der Rückrunde noch eine Chance!

Nächste Woche Samstag haben wir wieder ein Spiel, diesmal sogar gleich zwei Auswärtsspiele an einem Tag. Drückt uns die Daumen!

Saskia Kurtzhals

 
  Speed Read