14.5.2014

Immerhin!

Spvgg Oedheim I - TGV Abstatt I                4:2


Dies sollte unser erstes Spiel in der Pokalrunde dieser Saison sein, aber leider gleich gegen die starke Mannschaft aus Oedheim und ohne Patricia Köberl, die uns aufgrund einer Verletzung nur von zu Hause aus viel Erfolg wünschen konnte. Natürlich wollten wir trotzdem unser Bestes geben und starteten voller Elan in die erste Runde.

Miriam Kurtzhals, die es mit der Nummer 1 aus Oedheim aufnehmen musste, verlor trotz einiger guter Ballwechsel klar in drei Sätzen. Am benachbarten Tisch kämpfte Daniela Fetzer gegen Sarah Schwarz, die sie zu langen Schupfduellen zwang und nur die perfekten Bälle angriff, so dass Daniela gar nicht dazu kam, ihre gefährliche Schnittabwehr einzusetzen und somit 3:1 unterlag. Nun war Saskia Kurtzhals an der Reihe, die ihrer Gegnerin die Topspins und Schüsse nur so um die Ohren knallte. Diese hielt allerdings stark dagegen. Es war ein spannendes und knappes Spiel und vor allem unser erster Punkt an diesem Abend. Im Doppel musste Saskia an der Seite von Daniela gleich noch einmal ran. Die beiden harmonierten gut und lieferten sich mit den Gegnerinnen hochklassige Spielzüge. Bis zum fünften Satz war der Ausgang ungewiss. Danach aber stand es leider fest: Wir mussten eine dritte Niederlage einstecken. Den Oedheimerinnen fehlte also nur noch ein Punkt zum Gesamtsieg und den wollte Daniela den Gegnerinnen noch nicht gönnen. Sie kämpfte gegen ihre altbekannte Konkurrentin Tine Bez, mit der sie deutlich besser zurecht kam als mit Sarah Schwarz zuvor, was sich auszahlte: Durch ihren klaren 3:0-Sieg hatten wir den Vorsprung Oedheims nun auf das Minimale verkürzt. Bei Miriam klappte jedoch im zweiten Spiel rein gar nichts, so dass sie den Spielstand nicht ausgleichen konnte und der Gegnerin nach drei klaren Sätzen gratulieren musste.

Die Gesamtniederlage war zwar schade, aber in Anbetracht dessen , dass die Oedheimerinnen eine Liga höher spielen als wir, und wir zudem auch noch auf Patricia verzichten mussten, können wir uns trotzdem freuen, dass wir doch gar nicht so schlecht mithalten und immerhin zwei Punkte für Abstatt holen konnten.


Miriam Kurtzhals