18.4.2014

Großartiger Kampf, toller Sieg, trotzdem verloren!

TGV Abstatt II – TG Offenau II                9:6


Selten haben wir so viele Emotionen an einem einzigen Spieltag erlebt. Da war von Aufregung über Jubelstimmung bis zur Enttäuschung alles dabei. Es ging ja schließlich um nichts Geringeres als den Klassenerhalt. Mit einer Niederlage oder einem Unentschieden wären wir ganz sicher in die B-Klasse abgestiegen. Mit diesem Wissen im Hinterkopf waren natürlich unsere Nerven am letzten Samstag bis zum Zerreißen angespannt. Während des Spiels haben wir es jedoch irgendwie geschafft, uns mit höchster Konzentration auf den Gegner zu fokussieren und mit ungewohnt großem Publikum jedes einzelne Spiel bestmöglich anzufeuern.


Natürlich sind wir zu diesem wichtigen Spiel gegen die bereits gesicherten Offenauer in Bestbesetzung angetreten und machten auch in den Doppelaufstellungen keine Experimente. Leider gingen wir aus den Doppelbegegnungen mit einem knappen Rückstand von 1:2 raus. Simon Leißler und Torsten Merz kämpften sich durch fünf Sätze und mussten letztlich doch dem Gegner gratulieren. Xun Yao und Thomas Schönfuß verpassten nach zwei verlorenen Sätzen die Wende des Spiels im dritten Satz mit 16:18 nur hauchdünn. Zum Glück hatten Alex Stirm und Niklas Erdmann genau zum richtigen Zeitpunkt ihr wohl bestes Doppel in dieser Saison und fegten das gegnerische Spitzendoppel von der Platte.


In der ersten Einzelbegegnung verlor dann auch noch Simon sein erstes Spiel und der Gegner hatte nun schon zwei Punkte Vorsprung. Aber wir fingen uns und kämpften uns zurück ins Spiel. Alle weiteren Spiele im ersten Durchgang, bis auf eines, gingen dann nach Abstatt und das Blatt war gewendet. Es stand jetzt 5:4 für uns. Der zweite Durchgang konnte beginnen und er startete mit zwei weiteren sensationellen Siegen von unserem ersten Paarkreuz, Simon und Torsten. Unser mittleres Paarkreuz, Alex und Thomas, hätten nun den Sack zumachen können. Leider war beiden die Anspannung deutlich anzumerken und sie gaben die Chance auf einen weiteren Punkt ab. Die Offenauer waren nun schon wieder bedenklich nahe mit 7:6 Punkten. Jetzt musste unbedingt noch ein Sieg im hinteren Paarkreuz her, um mit dem Schlussdoppel das Spiel noch gewinnen zu können. Aber es kam besser! Xun und Niklas behielten die Nerven und holten zwei weitere Punkte und damit den Sieg nach Abstatt!



Leider hat auch unserer direkter Konkurrent, Affaltrach, am gleichen Tag mit einem Unentschieden einen Punkt ergattert, was wir direkt im Anschluss an die Partie erfuhren. Damit stehen jetzt drei Mannschaften punktgleich am unteren Ende der Tabelle. Allerdings sind wir die Mannschaft mit dem schlechtesten Spielverhältnis und stehen jetzt mit elf Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz und somit auf dem Abstiegsplatz.


Thomas Schönfuß