11.4.2014

Durchwachsen

TGV Abstatt II – TSG Heilbronn VII         6:4


Keinen angemessenen Einstieg gab es beim Spiel am Samstag gegen Heilbronn – weder für unsere Jungs, noch für die Gäste. Aufgrund eines sehr langen, aber auch spannenden Mädchenspiels mussten wir verspätet und völlig ohne Einspielen sofort beginnen. Dies wirkte sich sehr stark auf die Qualität des gesamten Punktspiels aus.


Schlicht den Ball zu treffen, genügte schon fast Raymund Hackett und Tobias Mödinger zu ihrem Doppelsieg. Nur leider lief es bei Fabian Wirth und Manuel Buch genau umgekehrt. Scheinbar wechselten sich die beiden beim Punkteverschenken ab. Ähnlich schlecht liefen auch die ersten Spiele im vorderen Paarkreuz. Nicht nur um einiges älter als ihre Gegner waren Fabian und Raymund, sondern sollten auf dem Papier eigentlich auch spielerisch überlegen sein. Durch ihre katastrophal mangelnde Motivation und fehlendes Ballgefühl unterlagen aber beide ohne Gegenwehr geleistet zu haben in drei Sätzen.


Von diesem Punkt an allerdings nahm sich die Mannschaft ein Herz und beginnend mit dem hinteren Paarkreuz fegten wir über die Gegner hinweg. Tobias gelang dies ohne Schwierigkeiten, aber Manuel musste es spannend machen. Trotz sehr durchwachsenen Spiels gelang es ihm dennoch, den Punkt zu sichern. Auch Fabian gelang nach anfänglichen Schwierigkeiten der Punktgewinn. Allein Raymund gelang es heute nicht, aus seinem Tief wieder herauszufinden. Aus völligem Desinteresse kann nun mal nur völliges Versagen kommen.


Doch von dieser spielerischen Pleite ließ sich der Rest der Mannschaft nicht beeinträchtigen. Kurzen Prozess machten sowohl Tobias als auch Manuel. Damit sind wir nur knapp einer schamvollen Niederlage entronnen. Wir können nur hoffen, dass wir in Zukunft eine geschlossenere Mannschaftsleistung demonstrieren können.


Raymund Hackett