14.4.2014

Die Türe bleibt offen

Spfr. Affaltrach II – TGV Abstatt II                7:9

TGV Abstatt II – TSV Erlenbach I                1:9


In der Vorrunde mussten wir der Mannschaft aus Affaltrach zu einem 9:6-Sieg gratulieren. Das war denkbar knapp und wir haben uns diese Mannschaft für die Rückrunde als „schlagbar“ markiert. Mit diesen Erwartungen und hochmotiviert traten wir am vorletzten Samstag das Auswärtsspiel gegen den direkten Konkurrenten an, wohl wissend, dass uns nur ein Sieg im Rennen um den Klassenverbleib halten würde.


Natürlich in Bestbesetzung und in bekannter Doppelaufstellung lief es diesmal von Anfang an gut für uns. Sowohl unser Doppel eins mit Simon Leißler und Torsten Merz als auch unser Doppel zwei mit Alexander Stirm und Niklas Erdmann konnten einen Punkt für Abstatt holen. Das Doppel drei mit Thomas Schönfuß und Xun Yao musste sich nach fünf Sätzen leider geschlagen geben. Wir starteten also mit einem kleinen Vorsprung in die Einzelbegegnungen. Unser erstes Paarkreuz Simon und Torsten holten gleich die zwei nächsten Punkte, Torsten sicher in drei Sätzen, Simon mit großem Kampfgeist nach Abwehr von insgesamt vier Matchbällen im fünften Satz. Im mittleren Paarkreuz blieben wir ausgeglichen mit einem Sieg von Alex und einer Niederlage von Thomas. Im hinteren Paarkreuz lief es genau anderes herum wie im vorderen. Niklas und Xun taten ihr Bestes, aber die Gegner waren einfach zu stark.


Und wieder war es unser erstes Paarkreuz, das heute einfach nicht zu stoppen war und den zweiten Durchgang mit zwei weiteren Punkten für Abstatt eröffnete. In der Mitte blieben wir wieder ausgeglichen, allerdings diesmal umgedreht. Thomas gewann und Alex verlor sein Spiel. Aber damit hatten wir jetzt mit unserem achten Punkt das Unentschieden sicher. Doch wir wollten und wir brauchten mehr! Es waren noch drei Spiele offen und wir benötigten nur noch einen Sieg. Im hinteren Paarkreuz lief es heute leider nicht so besonders gut, was allerdings auch bei dem sehr starken hinteren Paarkreuz aus Affaltrach keine Schande ist. Somit blieb noch unser Schlussdoppel mit unseren beiden bis dahin ungeschlagenen Spielern Simon und Torsten. Völlig souverän und in einem nie gefährdeten Spiel bezwangen die beiden auch den letzten Hoffnungsschimmer aus Affaltrach und garantierten uns den verdienten Sieg.

 

Super Teamgeist im Spiel gegen Affaltrach: (v.l.) Torsten Merz, Xun Yao, Simon Leißler, Niklas Erdmann, Alex Stirm und Thomas Schönfuß siegen als Mannschaft nach heißem Kampf mit 9:7.

 

Eine Woche später, am letzten Sonntag, empfingen wir den aktuellen Zweiten der Tabelle, den TSV Erlenbach, im Vereinszentrum. Erwartungsgemäß hatten wir leider nicht wirklich große Chancen auf ein Unentschieden oder gar einen Sieg. Zu alledem mussten wir auch noch auf Torsten und Niklas verzichten. Wir bekamen mit Florian Pfender und Andelko Ozimec eine tolle Verstärkung aus unserer dritten Mannschaft. Die beiden spielten teilweise sensationelle Bälle und ließen sich vom Gegner nicht einschüchtern. Zu erwähnen ist hier auf jeden Fall noch unser Xun. Er gewann das einzige Spiel und sicherte uns den Trostpunkt zum 1:9.


Nach dem klasse Sieg gegen Affaltrach ließ sich die Niederlage gegen Erlenbach problemlos abhaken, das große Finale kommt am morgigen Samstag. Um 18.00 Uhr empfangen wir zum letzten Saisonspiel im Vereinszentrum Offenau, die aktuell Tabellensiebter sind. Um eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben, brauchen wir noch einen Sieg. Zuschauer sind uns herzlich willkommen.

Thomas Schönfuß