27.11.2013

Aufholjagd

TTF Wüstenrot I – TGV Abstatt II        6:4


Ohne unsere Nummer 1 Fabian Wirth, mit erkälteter Nummer 2 und bei regnerischem Winterwetter machte sich die Jungen 2 nach der 4:6-Niederlage in der Vorwoche gegen Neckarsulm auf zum vorletzten Punktspiel dieser Saison.


Katastrophal gingen die Doppel los. Manuel Buch und Raymund Hackett schienen komplett desorientiert am Tisch zu stehen und auch beim Doppel 2 Tobias Mödinger und Sven Mößner lief es kaum besser. Während Manuel und Raymund beinahe kampflos drei Sätze an die Gegner gaben, kämpfte man im zweiten Doppelspiel bis in den fünften Satz. Aber auch hier ging der Punkt an die Gegner.


Im ersten Einzeldurchgang ging es ebenso frustrierend weiter. Raymund versagte kläglich nach drei kraftlosen Sätzen und auch Manuel gelang es nicht, der starken, bisher um ein Spiel ungeschlagenen Nummer 1 der Gegner (Bilanz: 11:1) einen Satz abzuringen. Schnell vergrößerte sich der Vorsprung der Gegner. Auch Sven hatte dem kaum was entgegenzusetzen, denn nach drei Sätzen waren die Wüstenroter bis auf 5:0 vorangerückt.


Jetzt aber kam der überraschende Wendepunkt des Spiels. Tobias brachte gewohnt sicher den ersten Abstatter Punkt nach Hause. Trotz des überwältigenden Vorsprungs der Gegner ließen sich die Jungs davon endlich wachrütteln. Raymund gelang es trotz Erkältung, der sonst so starken und sicheren Nummer 1 aus Wüstenrot Satz um Satz abzunehmen, bis er scheinbar mit Leichtigkeit einen zweiten Sieg für Abstatt einheimste. Manuel lieferte sich währenddessen ein heißes Match mit der gegnerischen Nummer 2 (Bilanz: 9:2). Jetzt, da die Abstatter Mannschaft endlich warm gelaufen war, gab es keinen Halten mehr. Mit 3:0 überwältigte er seinen Gegner souverän. Auch Tobias ließ sich nicht mehr aus der Bahn bringen. Trotz eines Ausrutschers im dritten Satz gelang es ihm, mit einem starken Sieg über den zuvor noch unbezwungenen Richard Mai (Bilanz: 10:0) Abstatt bis auf einen Punkt an den Gegner heranzuführen. Dem rettenden Unentschieden so nahe gab auch Sven sein Letztes. Er kämpfte bis in den fünften Satz um diesen letzten Punkt, wo dann allerdings der Wüstenroter die stärkeren Nerven hatte.


Nach anfänglicher Pleite hatte die Jungen 2 sich unglaublich aufgerappelt. Durch den Sieg von Tobias mit neuem Wind in den Segeln schafften sie beinahe ein Unentschieden gegen den Tabellenführer. Schade, dass es uns nicht geglückt ist. Ein letztes Spiel in der Vorrunde wartet noch.


Raymund Hackett