10.11.2013

Doch länger gespielt als gefahren

SV Onolzheim I – TGV Abstatt I                 9:3


Gegen den Tabellendritten aus Onolzheim rechnete sich unser Team keine Chance aus. Auf der langen Hinfahrt wurde im Auto gar gewitzelt, ob die Spielzeit womöglich kürzer sein würde als die Fahrtzeit.


Doch es wurde ein klasse Spiel und die TGV-Sechs mit Jörg Schukraft, Markus Mack, Andreas Gall, Werner Kropsbauer, Konstantin Agapov und Torsten Merz (für den erkrankten Michael Bunk) verkaufte sich bestens und ca. 30 Zuschauer (davon sechs Abstatter Fans) sahen tolles Tischtennis.


Alle drei Doppel waren gleich sehr umkämpft. Lediglich Jörg Schukraft/Andreas Gall konnten gegen Klein/Wänger mit 3:2 punkten, während die beiden anderen Doppeln mit 1:3 unterlagen. In den Einzeln erhöhten die Gastgeber schnell auf 7:1, ehe Konstantin Agapov in einem echten Tischtennis-Krimi gegen Wänger (3:2) seinen ersten Landesligasieg holte – Glückwunsch. Jörg Schukraft war dann im Spitzenspiel gegen die Nummer 1 von Onolzheim, Timo Marquardt, zwar jeweils nah dran, aber letztlich doch ohne Chance. Beim Stande von 8:2 brannte dann Markus Mack ein wahres Tischtennis-Feuerwerk ab und besiegte in einem hochklassigen Match Jürgen Möß, der lange Jahre in der dritten Liga in Neckarsulm gespielt hatte, im fünften Satz verdient mit 11:6. Andreas Gall konnte in seinem zweiten Einzel gegen Klein nicht mehr an die gute Leistung des ersten Spiels gegen Kern anknüpfen und verlor 0:3 zum 3:9-Endstand.


Eine klasse Partie endete nach zwei Stunden und 45 Minuten mit dem Fazit, dass dieses Spiel wohl doch etwas länger ging als die Fahrzeit von ca. einer Stunde.

Gunther Schmidt