26.9.2013

Zittrige Partie

TSG Heilbronn VII –TGV Abstatt II                4:6


Nach ein paar personellen Unklarheiten vor der Abfahrt kamen wir beinahe eine halbe Stunde zu spät nach Heilbronn und konnten uns nur kurz einspielen. Überraschenderweise hatte dies tatsächlich wenig Einfluss auf den späteren Doppelverlauf, denn die beiden Doppeln aus Fabian Wirth und Manuel Buch sowie Raymund Hackett mit Sven Mößner gelang das Unglaubliche: Mit 3:0 siegten beide absolut souverän. Dies ist eine große Verbesserung, vor allem im Licht des vergangenen Spiels, wo wir beide Doppel liegen ließen.


Direkt so weiter ging es bei Fabian. Mit Leichtigkeit bezwang er seinen Gegner in drei Sätzen. Bei Raymund lief es nicht so glücklich. Nach sehr zittrigem Spiel gab er sich nach drei Sätzen geschlagen. Gemischt fielen auch die Einzel im hinteren Paarkreuz aus. Manuel hatte nach anfänglichem Zögern keine Schwierigkeiten mit seinem Gegner, was ein schönes 3:1 für Abstatt ergab. Sven hingegen konnte trotz guten Spiels nicht ganz mithalten und gab einen Punkt ab.


Motiviert von seinen zwei Siegen gelang es Fabian heute, komplett ungeschlagen zu sein, da er auch seinen zweiten Gegner sauber wegputzte. Damit brachte er uns auf einen Vorsprung von 5:2. Nun lag es an Raymund, das Spiel nach Hause zu bringen. Er schien auch zwei Sätze lang auf dem besten Weg dorthin, doch hatte er mehr mit sich selbst als mit dem Gegner zu ringen, was ihn Punkt um Punkt kostete, bis schließlich der Gegner das Feld von hinten zu einem Sieg im fünften Satz aufrollte. Auch Manuel war leider dieser letzten Aufgabe nicht gewachsen und gab ebenfalls den Punkt ab. Von einem sichergeglaubten Sieg zeichnete sich langsam ein enttäuschendes Unentschieden ab. Doch das hätten wir nicht fürchten brauchen. Zielstrebig und konzentriert erbrachte Sven eine absolute Spitzenleistung und fegte seinen Gegner 3:0 von der Platte. So hatte dieser Krimi dank Sven doch noch ein schönes Ende.


Raymund Hackett