29.3.2013
Knapp gewonnen ist auch ein Sieg
TGV Abstatt I - Spfr. Neckarwestheim I 6:4
Vergangenen Samstag spielten wir gegen die Neckarwestheimer Mädchen bei uns in Abstatt. Da wir mit Vollbesetzung antreten konnten, spielten die üblichen Stammdoppel wieder zusammen. Die Gegnerinnen stellten zwei gleich starke Doppel auf. So musste das Geschwisterpaar Miriam und Saskia Kurtzhals gegen die Nummern 1 und 4 aus Neckarwestheim ran. Trotz spannender Ballwechsel und hoher Konzentration reichte es nicht für einen Sieg und sie mussten am Ende den Gegnerinnen dann doch zu ihrem Sieg gratulieren. Anders bei unserem Doppel 1, Daniela Fetzer und Patricia Köberl, das zeitgleich gegen die 2 und 3 der Neckarwestheimer spielte. Nach einem ersten verlorenen Satz konnten sie sich auf die Gegnerinnen einstellen und gewannen souverän die folgenden drei Sätze. Somit stand es 1:1.
Doch nun kamen die Einzel: Daniela spielte ein fabelhaftes Tischtennis und gewann schließlich 3:1. Anders lief es bei Patricia, die auf Position 2 gleich mit einem härteren Brocken, der gegnerischen Nummer 1, zu kämpfen hatte. Trotz starker Leistung und guten Ballwechseln verlor sie ihr Spiel mit 1:3. Nun waren die zwei Geschwister wieder an der Reihe: Miriam konnte sich souverän gegen die Nummer 4 der Neckarwestheimer durchsetzen und brachte ihr Spiel mit einem 3:1-Sieg sicher nach Hause, während Saskia gegen die Nummer 3 zu kämpfen hatte, die ihr leider nicht so lag. So konnte sie trotz Anstrengung und guten Ballwechseln das Spiel nicht für sich entscheiden. Also starteten wir mit einem ausgeglichenen Zwischenstand von 3:3 in die zweite Runde der Einzel.
Doch Daniela hatte heute einen genialen Tag erwischt: Obwohl sie gegen die Neckarwestheimer Nummer 1 in der Vorrunde noch 0:3 verloren hatte, drehte sie heute den Spieß um und gewann mit ihrer starken Schnittabwehr schließlich 3:0. Patricia hatte mächtig mit ihrer Gegnerin zu kämpfen, doch am Ende konnte sie im fünften Satz ihr Spiel dann doch für sich entscheiden - im Gegensatz zu Miriam, die der Gegnerin das Spiel nach schönen Ballwechseln im fünften Satz überlassen musste. Nun stand es 5:4 für uns. Also ging es jetzt um Sieg oder Unentschieden. Weil aber jeder Punkt für unseren Klassenerhalt entscheidend sein kann, waren alle Augen auf Saskia gerichtet. Sie konnte sich nach dem verlorenen ersten Satz auf ihre Stärken besinnen und das Spiel mit einem 3:1 gewinnen. Damit war der Gesamtsieg in trockenen Tüchern!
 

Daniela Fetzer (rechts) machte ein überragendes Spiel. Mit großartiger Abwehr bezwang sie ihre Kontrahentinnen im Einzel und im Doppel und besiegte mit Vivienne Heib (links; Bilanz vor dem Match: 19:4) die zurzeit zweiterfolgreichste Spielerin der Liga gar mit 3:0.
 
Mit dieser guten Leistung haben wir uns auch gleich um einen Tabellenplatz verbessert. Leider hatten auch unsere direkten Abstiegs-Konkurrentinnen ihr Spiel überraschend gewonnen, so dass wir den Klassenerhalt noch nicht gesichert haben. Drückt uns die Daumen für die zwei verbleibenden Spiele. Wir freuen uns über jede Anfeuerung.
Saskia Kurtzhals