29.3.2013
Abstatt weiter im Pech
TGV Abstatt I - TSV Untereisesheim I 3:9
Höher als erwartet fiel am Samstag die Heimniederlage gegen unsere Tischtennis-Freunde aus Untereisesheim aus, denn nach dem Auswärtsunentschieden in der Vorrunde hatten wir schon gedacht, einen Punkt holen zu können.
Zu Beginn hatten Thomas Hesser und Markus Mack recht souverän ihr Doppel gewonnen. Am Nebentisch hielt Torsten Hart mit Frank Dreeßen gegen das gegnerische Doppel eins bis in den fünften Satz gut mit, den sie aber letztlich zu deutlich mit 6:11 verloren. Und unser heutiges Doppel drei, Andreas Gall mit Gunther Schmidt, musste ebenfalls, trotz teilweiser Satzführungen, dem Gegner gratulieren. Im Anschluss gab es bei den Einzeln im Spitzenpaarkreuz sowohl von Thommy als auch von Markus und ihren Gegnern atemberaubende Ballwechsel auf hohem Niveau. Die Dramatik war kaum zu überbieten, als beide in den fünften Satz kamen. Doch leider gingen diese jeweils mit 7:11 verloren. Schade vor allem bei Markus, denn er lag bereits mit zwei Sätzen in Front und hatte im dritten Satz die Chance, "den Sack zuzumachen".
Geschockt von den knappen Niederlagen und dem erneuten, klaren 1:4-Rückstand gingen weitere Spiele von Torsten Hart, Andreas Gall und Gunther Schmidt jeweils mit 1:3 Sätzen verloren. Erst Frank gegen unseren "Partyservice Pröger" sowie Thommy gegen die Untereisesheimer Nummer 1 Stefan Hadlaczky konnten durch ihre Siege wieder etwas Hoffnung verbreiten. Und Markus' Fünf-Satz-Krimi gegen Andreas Schulze überschlug sich an Dramatik. Nachdem Markus voll in Fahrt war, und im vierten Satz sogar drei Matchbälle hatte, waren die Hände rot und die gedrückten Daumen blau. Doch es half leider nichts, hauchdünn ging dieser Satz mit 14:16 in der Verlängerung an Schulze. Entnervt von diesem Ausgang konnte in Folge dessen Markus dieses hohe Niveau nicht mehr ganz halten und musste dem Gegner im fünften Satz mit 5:11 gratulieren. Und als Torsten dann noch verletzt aufgeben musste, waren die letzten Hoffnungen dahin.
Das hielt uns aber nicht davon ab, mit den Untereisesheimern noch gemütlich zusammenzusitzen und fachzusimpeln. Der schon erwähnte Rene Pröger hatte sein Versprechen nach dem Vorrundenspiel wahrgemacht und Würste sowie Fleischkäse mitgebracht. So war es nach der sportlichen Enttäuschung doch noch ein schöner Abschluss des Abends.
Am 13. April um 18 Uhr geht es nun gegen den Tabellenletzten SpVgg Gröningen-Satteldorf II, die noch ohne Punkt dastehen. Wir wollen dafür sorgen, dass dies auch so bleibt.
Frank Dreeßen