27.1.2013
Schlitterpartie ohne Chance
TG Böckingen I - TGV Abstatt II 9:1
Voller Selbstvertrauen und mit unserem frisch gebackenen Württembergischen Doppel-Meister der Ü60 Werner Kropsbauer (Bericht folgt kommende Woche) reisten wir zu unserem ersten Rückrundenspiel zu den Seeräubern nach Böckingen. Doch schon in den Doppeln mussten wir anerkennen, dass wir mit den Mannschaften im vorderen Tabellendrittel momentan nicht mithalten können. Erschwerend kamen noch die Bodenverhältnisse hinzu (das Eis der Heilbronner Falken könnte nicht rutschiger sein), die den Böckingern einen klaren Heimvorteil brachten.
Als einziges Doppel mit Siegchancen waren Michael Bunk/Konstantin Agapov nah dran, den Gegner zu knacken, mussten aber im vierten Satz knapp dem Gegner gratulieren. Somit lagen wir nach den Doppeln schon 0:3 zurück.
Und so ging es dann auch in den Einzeln weiter, Böckingen zog relativ schnell mit fünf Siegen in Folge auf 8:0 davon; wobei durchaus einige knappe Sätze dabei waren die, wenn wir unsere Chancen konsequenter genutzt hätten, eventuell auch zu dem ein oder anderen Sieg gereicht hätten. Einzig Konstantin war es vorbehalten, gegen seinen Landsmann Alexander Schäfer den Ehrenpunkt zu holen.
Alles in allem ein ernüchterndes Ergebnis, das uns aber nicht entmutigen sollte, weiter zu trainieren und zu kämpfen. Die Hoffnung stirbt zuletzt und am 2. Februar, 18 Uhr, geht es gegen die Sportfreunde aus Affaltrach, die in der Tabelle nur zwei Plätze vor uns stehen.
Frank Dreeßen