9.12.2012
Ein Unentschieden wäre möglich gewesen
TGV Abstatt I - TTC Bietigheim-Bissingen III 5:9
Nach einem fast vier Stunden dauernden, packenden Kampf am 24. November gegen den Tabellendritten aus Bietigheim-Bissingen waren alle Abstatter der Meinung: "Ein Unentschieden wäre möglich, ja sogar verdient gewesen."
Nach den ersten beiden Eingangsdoppeln stand es 1:1, wobei Hesser/Schmidt souverän 3:0 gegen Steinle/Schönberger siegten. Dann die beiden wohl wichtigsten Spiele: Zunächst führte das Doppel Gall/Schukraft mit 7:5 gegen Dörr/Strobel im fünften Satz und konnte die Führung nicht nach Hause bringen und anschließend führte Markus Mack gegen Steinle gar mit 10:8 im fünften Satz und auch dieses Spiel ging mit viel Pech an die Gäste. Nach einem glatten 3:0-Sieg von Thomas Hesser gegen den jungen Kilian stand es 2:3. Diese Führung bauten die Gäste durch zwei Siege im mittleren Paarkreuz aus. Die Abstatter witterten wiederum bereits Morgenluft, als die TGV-Spieler in den Einzeln im hinteren Paarkreuz mit 2:1 und 2:0 führten. Während Jörg Schukraft nach langer Pause sich gegen Strobel noch im fünften Satz knapp geschlagen geben musste, gewann Gunther Schmidt sein Einzel gegen Hetterich in der Verlängerung des fünften Satzes - Spielstand damit 3:6.
Thomas Hesser zeigte auch im zweiten Einzel in der Spitzenbegegnung gegen Steinle klasse Tischtennis und gewann glatt in drei Sätzen. Markus Mack war auch gegen Kilian nicht chancenlos, konnte aber die "Big Points" beim Stand von 1:1 und 10:8-Führung nicht für sich entscheiden. In der Mitte spielte Torsten Hart ganz locker auf und siegte gegen Dörr mit 3:1 und damit waren die Abstatter beim Spielstand von 5:7 wieder dran. In dem Bewusstsein, dass das Abstatter Team in den letzten beiden Spielen Vorteile haben würde, hofften alle, dass wenigstens ein Punkt aus den beiden Begegnungen zwischen Andreas Gall und Schönberger sowie Jörg Schukraft gegen Hetterich kommen würde, um so einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg zu ergattern. Doch daraus wurde leider nichts, so dass die Abstatter am Ende den knapp verlorenen Spielen nachtrauerten.
 

Makellose Vorstellung: Abstatts Nummer 1 Thomas Hesser (hier links im Spiel gegen Steinle) bremste Bietigheim-Bissingens junge Wilde nach allen Regeln der Kunst aus, Thommy blieb im Doppel und in seinen zwei Einzeln ohne Satzverlust.
 
Damit bleibt das Abstatter Team als Vorletzter auf einem Abstiegsplatz und wird nun versuchen, im letzten Spiel der Vorrunde am 15. Dezember gegen Untereisesheim zu punkten, um für die Rückrunde noch alle Chancen zu wahren.
Gunther Schmidt