28.10.2012
Mehr als gewohnt, aber doch nicht genug
TGV Abstatt II - NSU Neckarsulm III 4:9
Und wieder grüßt das Murmeltier ... Nach guten Trainingseinheiten und gutem Optimismus standen wir am Sonntag der dritten Mannschaft aus Neckarsulm gegenüber (insgesamt hat Neckarsulm dieses Jahr sieben Herrenmannschaften in verschiedenen Klassen gemeldet). Nach anfänglichen Aufstellungsproblemen konnten wir unser Doppel 1 zumindest so stark aufstellen, dass wir einen von drei Punkten nach einem wirklich spannenden Kampf gegen zwei noch aggressiver spielende Gegner (als Werner Kropsbauer und Michael Bunk es waren) holten. In den nachfolgenden Spielen war Werner als unser stärkster Mann zweimal im Einzel erfolgreich, wobei er beide Male über den verlängerten fünften Satz gehen musste und die Mitstreiter aus Neckarsulm durch sein variantenreiches Spiel fast zur Verzweiflung brachte. Apropos Verzweiflung der Mitstreiter: Auch Simon hatte wieder einmal den richtigen Instinkt und nutzte die Gunst des Fünfsatz-Spiels, um die Nachlässigkeiten des gegnerischen Spiels eiskalt auszunutzen. Leider konnten wir nicht alle Fünfsatz-Spiele gewinnen und verloren somit 4:9. Zum Schluss: "Mentale Sperren sind begrenzende Gedanken, die uns daran hindern, unsere tatsächlichen Fähigkeiten voll auszuspielen". Nehmen wir uns also die Zeit und die Kraft, weiterhin frei aufzuspielen. Danke wieder einmal für deinen Einsatz, Alex!
 

Man of the match: Werner Kropsbauer war am Sonntag eine Klasse für sich. Er bezwang nicht nur die beiden bis dahin ungeschlagenen Spitzenspieler der Neckarsulmer im Einzel, sondern siegte auch noch im Doppel - drei von drei möglichen Punkten.
 
Michael Bunk