Der Rückrunden-Fluch geht weiter
TGV Abstatt III - SV Leingarten III 7:9
"Ein Fußballspiel dauert 90 Minuten" - dieses Zitat von Sepp Herberger kennt sicherlich jeder. Doch halt, wir sind im Tischtennis. Und da endet ein Spiel bei den Herren dann, wenn eine Mannschaft neun Punkte erreicht hat (oder 8:8 unentschieden). Dies sollte mal unsere Herren 3 beherzigen: In den Rückrundenspielen gegen Horkheim (7:4), Dürrenzimmern (7:3) und nun am vergangenen Samstag gegen Leingarten (7:4) wurden hohe Führungen noch verspielt und man stand am Ende mit leeren Händen da. Unglaublich, diese Serie!
Wie konnte nun so etwas im Spiel gegen Leingarten passieren? Zunächst einmal starteten wir in Abwesenheit unserer Nummer 2 Simon Leißler (er spielte zeitgleich bei den Herren 2) in den Eingangsdoppeln mit Erfolgen von Thomas Schönfuß/Torsten Merz sowie Alexander Stirm/Niklas Erdmann eigentlich ganz vielversprechend. In der ersten Einzelrunde hielten Torsten, Friederike Merz und Xun Yao den knappen Vorsprung (5:4). Danach erhöhten Torsten und Thomas im vorderen Paarkreuz auf 7:4, der TGV war auf Siegeskurs. Dann plötzlich ein Bruch im Spiel: Aus dem mittleren Paarkreuz kam leider kein Punkt, der Vorsprung schmolz auf 7:6. Dramatik pur bei den letzten beiden Einzeln: Xun und Niklas Erdmann waren nahe dran am Erfolg, doch es fehlte letztendlich das Quäntchen Glück, und beide verloren kurz hintereinander mit jeweils 9:11 im Entscheidungssatz. Damit war Leingarten mit 8:7 vorne. Das Schlussdoppel Thomas/Torsten scheiterte schließlich einmal mehr an den eigenen Nerven.
Diese gilt es nun zu beruhigen, bis am 14. April der Tabellenzweite TG Böckingen im Vereinszentrum zu Gast ist - hier wäre eine knappe Niederlage eher als Erfolg zu werten.
Torsten Merz