Hausmannskost reicht nicht!
TGV Abstatt II - Friedrichshaller SV I 1:4
Obwohl wir in der Bezirksklasse gegen den Friedrichshaller SV knapp mit 9:6 gewonnen hatten, waren wir im Pokal doch eher Außenseiter. Denn vom Papier her hatten diese mit Tobias Lienert und Claudio Walk zwei Spieler mitgebracht, die im vorderen sowie mittleren Paarkreuz nur wenig verloren hatten. Wir sind mit Gunther Schmidt, Frank Dreeßen und Konstantin Agapov angetreten, die in dieser Saison leider noch nicht ihre gewohnten Leistungen abrufen konnten.
Und so kam es wie es kommen musste. Frank hatte gegen Tobias Lienert im ersten Satz 10:5 geführt und … verloren, im zweiten Satz 9:5 geführt und … verloren. Durch diese vertanen Chancen lief dann im dritten Satz nichts mehr zusammen. Gunther konnte sein Spiel gegen Claudio Walk nach hartem Kampf im fünften Satz gewinnen und so hätten wir auch weitermachen müssen, um im Rennen zu bleiben, doch Konstantin konnte im fünften Satz gegen die Friedrichshaller Nummer 3 Stierle nicht mehr zulegen und verlor knapp. Und so bekamen die Gegner Oberwasser, Gunther und Frank machten im Doppel zu viele direkte Fehler und Gunther konnte im Spitzenspiel zwar phasenweise Paroli bieten, ein Sieg war aber nicht drin - zumal Konstantin gegen Claudio Walk schon verloren hatte, das heißt selbst ein Sieg von Gunther hätte uns nichts mehr genützt.
So können wir uns ganz auf die Bezirksklasse ohne Doppelbelastung in Pokal und Runde konzentrieren. Am Samstag um 18 Uhr treten wir beim Tabellendritten Neckargartach zum letzten Punktspiel der Vorrunde an.
Frank Dreeßen