Schwierige Anfahrt, leichtes Spiel
SV Leingarten III - TGV Abstatt III 2:9
"Muss ich heute alleine spielen?", war die Frage von Simon Leißler, als er 15 Minuten vor Spielbeginn als einziger der Abstatter Herren 3 in der Leingartener Sporthalle stand. Wo war der Rest der Mannschaft?
Diese hatte mit allerlei Problemen zu kämpfen: Friederike Merz brachte Tochter Victoria zu einem Feriencamp im Schwäbischen Wald, war eingeparkt und konnte nicht rechtzeitig nach Abstatt fahren. So mussten Thomas Schönfuß, Alexander Stirm und Friederikes Ehemann Torsten improvisieren, da seine beiden anderen Töchter nicht alleine zuhause bleiben können. Eng in Thomas' Auto gequetscht ging es nach Schozach, wo unsere Nummer 6, Xun Yao wartete, damit wir in Zweierkolonne nach Leingarten weiterfahren konnten. Dort kamen wir eine knappe Viertelstunde vor Spielbeginn an, Friederike griff sogar erst drei Minuten vor Beginn erstmals zum Schläger. Doch die Befürchtung, es könnte sich negativ auf unser Spiel auswirken, war unbegründet. Wir hatten unsere Gegner sicher im Griff und gewannen auch in dieser Höhe verdient mit 9:2.
Die Anfahrt zum nächsten Spiel wird auf jeden Fall kein Problem sein: Am Sonntag treffen wir um 10 Uhr zuhause im Vereinszentrum auf den SV Schozach II und werden alles daran setzen, der Tabellenführung wieder ein Stück näher zu kommen.
Torsten Merz