Déjà-vu
TGV Abstatt IV - TSV Erlenbach III 9:4
Wie schon in der Vorrunde gelang es gegen Erlenbach nicht, eine komplette Mannschaft aufzustellen. Krankheitsbedingt kamen zwei Spielerabsagen kurz vor Spielbeginn. Vielen Dank an Roger Fähnle, der noch kurzfristig einspringen konnte, so dass wir wenigstens zu fünft antreten konnten. Wir nahmen das als gutes Omen, reisten wir doch in der Vorrunde ebenfalls mit nur fünf Mann nach Erlenbach und konnten dort 9:4 gewinnen. Neben Roger spielten für Abstatt Alexander Stirm, Andreas Pfender, Jürgen Kurtzhals und Manuel Ernstberger.
In den Doppeln zeigten wir bereits unsere Stärke, Alex/Andreas sowie Roger/Jürgen holten die zwei von drei möglichen Punkten nach Abstatt. Im ersten Einzeldurchgang konnten Alex, Roger sowie Manuel punkten, so dass wir mit einem knappen 5:4-Vorsprung in die zweite Runde gingen. Hier ließen Alex, Andreas, Roger und Jürgen nichts mehr anbrennen und stellten den 9:4-Endstand her. Neben Alex und Roger, die sich an diesem Tag schadlos hielten, ist besonders Jürgen hervorzuheben, der in seinem allerersten Spiel im zweiten Einzel einen 0:2-Rückstand aufholen konnte und in einem spannenden Fünf-Satz-Spiel die Nerven behielt und damit den wichtigen neunten Punkt holte.
 

Der Moment des ersten Sieges: Jürgen Kurtzhals (Mitte) empfängt die Gratulation seines Gegners Klaus Michael Märtens (rechts). Mannschaftsführer Andreas Pfender (links) zählte den spannenden Fünf-Satz-Krimi und freut sich über den tollen Einstand seines neuen Teamkameraden.
 
Am Wochenende stehen die zwei letzten Spiele der Rückrunde an. Am Samstag, 26.03., geht es zum Tabellendritten Gochsen, Abfahrt 17 Uhr, und am Sonntag, 27.03., empfangen wir den Tabellenletzten um 10 Uhr im VZ (Achtung: Umstellung auf Sommerzeit von Samstag auf Sonntag!).
Andreas Pfender (Bildtext: Simon Leißler)