TGV "Black Pearl 2" entert Böckinger Seeräuber 9:2 !
TG Böckingen 1890 - TGV Eintracht Abstatt II 2:9
Nachdem das letzte Vorrundenspiel unserer zweiten Mannschaft gegen die TG Böckingen spannend und hochdramatisch 7:9 verloren wurde, stand nun im ersten Rückrundenspiel eben dieser Gegner auf dem Programm.
Gut trainiert und heiß auf Revanche sind wir in die Doppel gestartet. Ines Marquardt/Markus Mack gewannen in vier Sätzen, Gunther Schmidt/Werner Kropsbauer in drei Sätzen relativ souverän. Lediglich Frank Dreeßen/Konstantin Agapov verloren im fünften Satz knapp mit 9:11, wobei sie zweimal eine 9:7-Führung leider nicht nach Hause bringen konnten.
Weiter ging es mit Siegen von Ines, Markus und Frank überraschend klar, war es doch auf dem rutschigen Boden nicht einfach zu spielen. Mit dieser 5:2-Führung wurde erst Gunthers Spiel wieder so richtig spannend und die Böckinger versuchten nochmal aufzudrehen. Gunther hatte seinen Gegner im dritten Satz bis zur 8:3-Führung voll im Griff, bevor dieser mit einigen Netz- und Kantenbällen diesen noch überraschend gewann. Mit starkem Kampf in der Abwehr und immer wieder guten Angriffsbällen fand Gunther jedoch wieder zurück ins Spiel und holte sich den wichtigen 5-Satz-Sieg. Denn im gleichen Augenblick musste Konstantin trotz guten Spiels seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Die Böckinger witterten Morgenluft und so entstanden gleich zwei 5-Satz-Krimis und endlich kam etwas Stimmung auf in der Halle.
Während Werner im vierten Satz beim 8:10 schon zwei Matchbälle gegen sich hatte spielte sich die Böckinger Nr. 1 Michael Mößner gegen Ines in einen Spielrausch und ging 2:1 in Satzführung. Die Spiele standen nun auf Seeräuber-Messer's Schneide. Doch Werner wehrte Nervenstark beide Matchbälle ab und auch Ines schaffte es immer wieder durch gekonnte Vorhandschüsse und enormes Tempo den Gegner unter Druck zu setzen, sie kämpfte sich ebenfalls in den fünften Satz. Der TGV-Express war wieder ins Rollen gekommen und beide fünfte Sätze konnten wir gewinnen.
Damit war die Gegenwehr der Seeräuber endgültig gebrochen und Markus machte mit seinem zweiten klaren Sieg den 9:2 Endstand perfekt. Mit diesem Zwei-Punkte-Schatz im Gepäck können wir im nächsten Spiele gegen Weinsberg weiter Boden gut machen und uns in der Tabelle langsam wieder nach oben orientieren.
Frank Dreeßen