Kein Trost-Pflaster vor der Winterpause
TGV Abstatt II - TG Böckingen I 7:9
Es hätte die Negativserie der letzten Wochen zwar nicht wett gemacht, aber es wäre zumindest ein wohltuendes Trost-Pflaster für die verunsicherte Herren 2 gewesen. Ein Sieg im letzten Spiel der Vorrunde gegen Böckingen war am Sonntag im Vereinszentrum das klare Ziel gewesen, über lange Strecken sah es auch nicht schlecht aus, aber am Ende blieb den Abstattern ein versöhnlicher Abschied in die Winterpause auf voller Linie verwehrt.
Die Doppelstrategie der TGV-Sechs ging leider nicht wie gewünscht auf, eher im Gegenteil: Während unsere Hoffnungsträger-Paarungen 1 und 3 mit Ines Marquardt/Frank Dreeßen und Konstantin Agapov/Werner Kropsbauer leider nicht die erhofften Siege holten, schafften Gunther Schmidt/Simon Leißler die Überraschung und rangen mit Höhne/Mößner das Spitzenpaarkreuz der Gäste mit dreimal 11:8 nieder. Durch Erfolge von Ines und Gunther gingen wir dann sogar kurzzeitig in Führung, aber in der Mitte kam kein Punkt, weshalb wir diese schnell wieder einbüßten. Hinten drehte Werner einen 0:2-Rückstand durch großen Kampfgeist noch um, jedoch war Simon am Nachbartisch gegen Schaller ohne Chance. Halbzeitstand: 4:5.
Im zweiten Durchgang kämpften wir uns zwar immer wieder heran, doch jedes Mal hatten die Gäste die passende Antwort parat: Ines bezwang Höhne, aber Gunther musste sich im Fünften Mößner geschlagen geben. Frank behielt gegen Volovyk in einem hin- und herwogenden Duell am Ende die Oberhand, aber Konstantin konnte gegen Huber lediglich den ersten Satz für sich verbuchen. Werner bestätigte seine tolle Form durch einen starken Sieg über Schaller, aber Simon fand auch im zweiten Einzel nie richtig ins Spiel. So zeigte die Zähltafel nach knapp vier Stunden ein ernüchterndes 7:8 aus Abstatter Sicht. Der so sehnlich erhoffte Sieg war nicht mehr möglich, aber wenigstens das Unentschieden wollten wir unbedingt retten. Aber wenn es mal nicht läuft, läuft es einfach nicht und so war es Ines und Frank nicht vergönnt, die Niederlagenserie ihrer Mannschaft zu beenden: 1:3 gegen Höhne/Mößner und damit 9:7 für Böckingen.
Mit drei Siegen aus vier Spielen war die Herren 2 hervorragend in die Bezirksklasse-Saison gestartet, aber danach ist es nur noch bergab gegangen: fünf Niederlagen in Folge und damit runter auf Tabellenplatz 7. In der Winterpause ist jetzt erst einmal Wunden-Lecken angesagt und vielleicht helfen die besinnlichen Tage und die innere Einkehr dem Team ja, 2011 wieder zu alter Form zurückzufinden.
Simon Leißler