Erste erwacht zu spät aus Tiefschlaf
SpVgg Eschenau I - TGV Abstatt I 9:7
Die erste Abstatter Tischtennismannschaft war mit so hohen Erwartungen zum Abstiegskonkurrenten aus Eschenau gefahren. Nach einem 0:7-Rückstand nach nicht mal zwei Stunden Spielzeit holten die Abstatter Punkt für Punkt auf und brachten die sich in Sicherheit wähnenden Gastgeber noch in Bedrängnis. Zu einem Punkt reichte es am Ende dennoch nicht.
Während der verlorenen Eingangsdoppel und der Schlappen im vorderen und mittleren Paarkreuz dominierte auf Seiten der Abstatter Spieler lediglich eine Art komatöser Zustand, welcher Motivation und Biss vermissen ließ. Ganz anders das Bild nach den gewonnen Einzeln von Matthias de Frenne und Jörg Schukraft gegen Tkatschew und Gunne S. Durch die darauffolgenden Siege von Thomas Hesser gegen Gunne J. und Alexander Acker über Mohr keimte Hoffnung auf, die durch Roman Gauß' Sieg gegen Barth verstärkt wurde. Trotz Torsten Harts Niederlage im mittleren Paarkreuz kämpften de Frenne und Schukraft die Abstatter wieder zurück, so dass bei einem Rückstand von 7:8 das Schlussdoppel die Entscheidung bringen musste. Hesser/de Frenne waren dort jedoch den Gunne-Brüdern unterlegen, die den 9:7-Sieg nach Eschenau holten.
Die Abstatter stehen auf einem nicht zufriedenstellenden achten Platz bei noch einem ausstehenden Spiel in der Vorrunde. Dort muss gegen Buchenbach gepunktet werden, um das Weihnachtsfest einigermaßen besinnlich angehen zu können. Start ist am 18.12. um 18 Uhr in Abstatt. Zuschauer sind herzlich willkommen.
Alexander Acker