Lichtblicke am düsteren Horizont
SV Salamander Kornwestheim I - TGV Abstatt I 9:2
Die Erwartungen, mit denen die Abstatter zum Aufstiegsfavoriten Kornwestheim gefahren waren, hielten sich in Grenzen, da fünf der sechs Spieler der Kornwestheimer allesamt mehrere Jahre in höheren Ligen gespielt hatten. Dennoch wollte man den Favoriten ein bisschen ärgern und vor allem die Pleite vom Saisonauftakt gegen Beilstein gutmachen.
Das gelang an diesem Abend vor allen Dingen Matthias de Frenne, der seinen ersten Einzelsieg im Abstatter Trikot über Sicaja holte und bei seinem 3:0-Sieg zeigte, was in ihm steckt. Den zweiten Punkt steuerte er an der Seite von Thomas Hesser im Doppel gegen Beckmann/Sicaja bei. Erwähnenswert auch die Leistung von Hesser im Spitzeneinzel gegen Wahl der nach 2:0-Satzvorsprung und hoher Führung im dritten Satz, das Spiel noch aus der Hand gab. Torsten Hart unterlag seinem Gegner Wache ebenfalls denkbar knapp im fünften Satz. Das ein oder andere Pünktchen wäre also durchaus drin gewesen.
 

Er war der größte Lichtblick aus TGV-Sicht: Neu-Abstatter Matthias de Frenne blieb gegen den Aufstiegsfavoriten ohne Niederlage, punktete sowohl im Doppel als auch im Einzel.
 
Die Abstatter zeigten sich gegenüber der vorherigen Woche schon stark verbessert und peilen am kommenden Wochenende gegen Brackenheim den ersten Punktgewinn an. Dies wird jedoch nicht einfach, da sich die Brackenheimer zur neuen Saison kräftig verstärkt haben und zu den Top 3 der Liga gehören. Startschuss im Vereinszentrum ist am Sonntag um 10.00 Uhr. Alle Zuschauer sind herzlich willkommen.
Alexander Acker