Klare Angelegenheit im Kellerduell
TGV Abstatt IV - SC Amorbach III 9:3
Vergangenen Sonntag war der letzte Spieltag in der Kreisklasse D2 und für die Herren 4 kam es zur entscheidenden Begegnung um den letzten Tabellenplatz. Der SC Amorbach III lag vor dem Spiel punktgleich aber aufgrund des besseren Spielverhältnisses auf dem siebten Tabellenplatz. In der Vorrunde mussten wir uns in Amorbach mit 6:9 geschlagen geben und daher war für alle klar, dass es um alles ging. Bedingt durch die Zeitumstellung war für Torsten Käser, Andreas Pfender, Manuel Ernstberger, Gero Kranich, Niklas Erdmann und Florian Pfender frühes Aufstehen angesagt. In den Doppeln zeigte sich bereits die gute Mannschaftseinstellung: Torsten/Andreas konnten im fünften Satz und Niklas/Florian im vierten Satz das Spiel für sich entscheiden - seit langem wieder eine 2:1-Führung nach den Doppeln. Dann folgte ein souverän aufspielendes erstes Paarkreuz. Sowohl Torsten als auch Andreas bezwangen den Gegner jeweils im vierten Satz. Als dann noch Manuel klar in drei Sätzen gewann, stand es zwischenzeitlich 5:1. Leider mu sste sich dann Gero im vierten Satz mit 11:13 denkbar knapp geschlagen geben. Im hinteren Paarkreuz dann wieder zwei spannende Spiele: Niklas musste sich ebenfalls im vierten Satz geschlagen geben, während sich Florian in den fünften Satz kämpfte und diesen dann für sich entscheiden konnte. Mit diesem sehr wichtigen Punkt stand es 6:3 vor dem zweiten Durchgang. Das vordere Paarkreuz sollte heute ungeschlagen bleiben. Während Torsten mit 12:10 im fünften Satz punktete, konnte Andreas heute zum zweiten Mal in "nur" vier Sätzen gewinnen. Aber auch das mittlere Paarkreuz hatte sich heute einiges vorgenommen und Manuel brachte sein zweites Einzel im vierten Satz nach Hause und das Spiel von Gero kam somit nicht mehr zur Wertung.
 
   
Die wichtigsten Stützpfeiler des Sieges: Torsten Käser (links) und Andreas Pfender (rechts) waren als vorderes Paarkreuz in vier Einzeln und dem gemeinsamen Doppel nicht zu knacken.
 
Mit diesem Sieg haben wir uns vor Amorbach auf den siebten Tabellenplatz gesetzt. Ein Lob an die ganze Mannschaft: Heute hat einfach alles gepasst und das Spiel wurde verdient gewonnen. Leider konnten wir in der Rückrunde in den wichtigen Spielen nie so stark antreten. Da wäre durchaus der ein oder andere Sieg drin gewesen. Amorbach war sehr über unsere Spielstärke überrascht, haben wir doch gegen andere Mannschaften in der Rückrunde relativ schlecht abgeschnitten.
Andreas Pfender (Bildtext: Simon Leißler)