TGV Abstatt II - Spfr. Affaltrach I 9:5

Die Nacht von Samstag auf Sonntag war kurz, was nicht nur an der Zeitumstellung lag, sondern auch mit einer ausgiebigen Meisterschaftsfeier mit italienischer Live-Musik im Porfin zu tun hatte. Trotzdem wollten wir am Morgen danach noch einmal richtig Leistung bringen, denn im Vereinszentrum begrüßten wir mit Bezirksklasse-Absteiger Affaltrach die bis dato beste Mannschaft der Rückrunde. Nach einer ersten Saisonhälfte mit vielen Ausfällen hatten die Obersulmer seit der Winterpause dank stets voller Aufstellung keinen Punkt mehr abgegeben und sich auf Tabellenplatz 2 vorgekämpft. Die Abstatter wollten dieses prestigeträchtige Spiel unbedingt gewinnen als Test für die nächste Saison in der höheren Liga und natürlich für die Ehre. In gleicher Aufstellung wie am Vortag ging die Herren 2 in die Doppel und es lief hervorragend. Doppel 1 Markus/Werner ging schnell mit 2:0 Sätzen in Führung, Doppel 2 Gunther/Simon mit 1:0. Doch dann die Überraschung: Bei einem Blick in den Spielbogen fiel den Gästen auf, dass die fals chen Paarungen gegeneinander spielten! Irgendwie waren wir nicht richtigherum an die Tische gegangen und so hieß es: Gegner tauschen und alles noch mal auf Anfang. Verunsichert durch diesen Fauxpas waren die Abstatter komplett von der Rolle, fanden nicht mehr in ihren Rhythmus und gaben tatsächlich Doppel 1 und 2 ab und anschließend sogar auch noch das Doppel 3. Zum Glück hatten wir uns in den Einzeln sehr schnell erholt und kamen nun so richtig ins Rollen. Zweimal Markus, zweimal Gunther und jeweils einmal Werner, Frank, Konstantin und Simon machten berauschende acht Punkte in Serie und drehten einen 0:3-Rückstand durch herausragende Leistungen in eine 8:3-Führung! Besonders herauszuheben ist die brillante Leistung von Markus und Gunther, die an diesem Tag beide Saison-Bestform erreichten und ihre sehr starken Kontrahenten in hochklassigen Matches niederrangen. Ein letztes Aufbäumen der Affaltracher kam im mittleren Paarkreuz, als sowohl Werner als auch der seit unglaublichen 17 (!) Einzeln ungeschlagene Fra nk ihren Gegnern gratulieren mussten. Der Widerstand war aber nur von kurzer Dauer, denn Konstantin machte gegen den vor dem Spiel gegen Simon im ersten Durchgang ebenfalls seit zehn Einzeln niederlagenlosen Keim ganz kurzen Prozess und brachte das 9:5 unter Dach und Fach.
Nach dieser wirklich überzeugenden Leistung am Wochenende und vor allem am Sonntag haben wir uns die Meisterschaft nun auch wirklich verdient. Die Herren 2 ist die beste Mannschaft in der Kreisliga und kann in der letzten Begegnung der Saison ganz entspannt aufspielen. Am Sonntag, 11. April, erwarten wir die momentan auf einem Abstiegsplatz stehenden Gochsener um 10 Uhr im Vereinszentrum.
Simon Leißler