Sehr durchwachsene Leistung

Diesen Samstag waren für unsere Jungen 2 gleich zwei Spiele auf dem Plan. Einmal gegen den Tabellenletzten Oedheim und im krassen Gegensatz dazu gegen die bis dato auf Platz 1 thronenden Heinrieter. An diesem Tag würden wir auf zwei total verschiedene Spielstärken treffen. Immerhin hatten wir den Vorteil, mit voller Besetzung anzutreten. Daher versprachen wir uns von dem ersten Spiel einen einigermaßen einfachen Sieg und hofften, dass wir wenigstens einen Punkt gegen die starken Heinrieter erringen würden.
 
TGV Abstatt II - SpVgg Oedheim IV 5:5

Um 13 Uhr kamen dann auch schon die Oedheimer in unsere Abstatter Halle. Die SpVgg hatte eigentlich nur einen guten Spieler, der Rest bewegt sich eher im unteren Viertel von der Spielstärke her. Deswegen versuchten wir es diesmal mit einer Abänderung unserer normalen Doppeltaktik und ließen das Doppel Luca Schwarz/Raymund Hackett auf zwei spielen, um dafür mit unserem Spitzen-Doppel Manuel Buch/Fabian Wirth gleichzeitig einen 2:0-Punktevorsprung zu erreichen. Diese Rechnung ging jedoch nur teilweise auf: Luca und Raymund holten einen 3:0 Sieg, aber leider waren es ausgerechnet Manuel und Fabian, die sich geschlagen geben mussten. Unglücklicherweise mussten wir gleich darauf nochmal einen Punktverlust hinnehmen. Luca hatte Probleme mit seinem Gegner und verlor sang- und klanglos. Fabian aber war in Top-Form und brachte nach einem überraschend engen Match auch den Punkt nach Hause. Jetzt durften sich Manu und Raymund gegen den Gegner versuchen. Zwei schnelle Spiele und wir waren dem Gegner weit voraus, Manuel m it 3:1, Raymund 3:0. Wieder war das vordere Paarkreutz an der Reihe. Diesmal war es Luca überlassen, den Punkt zu machen: 3:0 - nach außen hin ein eindeutiges Ergebnis, aber wie auch Fabis Spiel sehr knapp. Fabian musste auch dem Oedheimer Kniel gratulieren. Jetzt stand es 5:3. So hatten wir uns das zwar nicht gedacht, aber immerhin fehlte nur noch ein Punkt. Sowohl Manu als auch Raymund unterlagen dem Gegner, Manu schon im dritten Satz. Raymund hielt bis zum fünften Satz durch, um dann doch zu unterliegen. "Das ist eine Katastrophe!" - mehr konnten wir nicht sagen. Einfach so einen Sieg, der uns vor der Nase baumelte, nicht zu schaffen - das sollte bestraft werden. 5:5! So hätte das nicht laufen sollen.
 
TGV Abstatt II - SpVgg Heinriet I 4:6

Während wir noch verbissen gegen diesen Ausgang ankämpften, kamen schon unsere nächsten Gegner in die Halle. Da wir sowieso Verspätung hatten, fingen wir kurz nach Punktspiel eins gleich mit dem zweiten an. Gegen diesen Kontrahenten vertrauten wir dann doch auf unsere sichere Doppelvariante. Manuel und Fabian bezwangen ihre Gegenüber dann auch, allerdings bekamen Luca und Raymund einiges vorserviert. Sie mussten sich 0:3 geschlagen geben. Auch die Einzel garantierten Spannung. Fabian erbrachte wieder einen glamourösen Sieg. Luca hatte natürlich gegen den zweitbesten Spieler in der Rückrunde wenig Chancen, dennoch war ein 2:2 durchaus ermutigend. Das hintere Paarkreuz war auch nicht zu verachten: Manuel erbrachte eine wirklich bravouröse Leistung, einen 3:0-Sieg, und auch Raymund schlug sich gut, allerdings reichte es hier nicht ganz. Nun wurden die nächsten Einzel ausgerufen - eine Durststrecke für uns, denn weder Fabian noch Luca konnten punkten. Erfolgslos mussten sie den Gegnern gratulieren. Allenfalls war jetzt noch ein Unentschieden möglich. Diese Hoffnung steigerte sich sogar noch, als Manu einen Sieg einbrachte. Jetzt lag es an Raymund, ob wir vielleicht das Unmögliche erreichen würden. Allerdings verflog dieser Wunschtraum rasch. Raymund holte nur noch ein paar Punkte. Für Gegenwehr war es zu spät. Trotzdem ist 4:6 kein schlechtes Ergebnis gegen den Tabellenersten.
Raymund Hackett