Spitzenspiel?! Wir nähern uns der Spitze
TSV Talheim I - TGV Abstatt III 6:9
Zum Spiel gegen den Zweitplatzierten aus Talheim reisten wir als Tabellendritter mit großer Euphorie auf die Revanche für die Vorrundenniederlage, in der wir ohne unsere Nummer 1, Torsten Merz, eine deutliche 4:9-Schlappe hatten hinnehmen müssen. Die Aufstellung der Talheimer ließ den vorschnellen Schluss zu, dass dies eine nicht allzu schwere Aufgabe werden würde, da dieses Mal Talheim mit Personalproblemen zu kämpfen hatte und unter anderem ohne Nummer 1 antrat. Weit gefehlt! In den Doppeln lief noch alles nach Wunsch und nur die Paarung Alex Stirm/Torsten Käser mussten sich dem gegnerischen Spitzendoppel knapp geschlagen geben. Im ersten Durchgang der Einzel konnten nur Torsten und Friederike Merz punkten, was uns einen nicht erwarteten Pausenrückstand von 4:5 einbrachte. Der zweite Durchgang musste besser werden, um das Ruder noch herumzureisen und das tat er. Angetrieben von der Aussicht auf Tabellenplatz 2 besiegte Torsten M. den gegnerischen Spitzenspieler, Thomas Schönfuß besiegte mit einer hervorragenden taktischen Leistung seine Gegnerin und auch Alex fand wieder zu Normalform und konnte so locker den siebten Punkt erspielen. Einzig Friederike musste ihrem Gegner noch gratulieren, denn sowohl Xun Yao als auch Torsten K. ließen sich nicht mehr beirren und punkteten letztendlich deutlich zum verdienten 9:6-Gesamterfolg und dem zweiten Tabellenplatz.
 

Die finale Vorhand: Ersatzmann Torsten Käser (hier rechts beim Matchball) machte mit seinem 3:1-Erfolg gegen Schirm den ganz wichtigen Punkt zum 9:6-Endstand.
 
Spielerisch war dieser Sieg sicher kein Glanzstück, aber das zählt ja auch alles gar nicht. Wichtig sind die zwei Punkte und die Gewissheit, auch in schlechter Form einen Gegner besiegen zu können. Am kommenden Wochenende dürfen wir uns dann gleich zweimal beweisen. Am Samstag starten wir um 17.30 Uhr gegen Eberstadt (Tabellenfünfter) und am Sonntag ab 10 Uhr gegen Untergruppenbach (Tabellenvierter), gegen die wir nach der Niederlage in der Vorrunde auch noch etwas gutzumachen haben. Es wird mit Sicherheit wieder spannend im VZ!
 

Zum Glück am Ende nur von den eigenen Fans platt gemacht und nicht vom Gegner: Alex Stirm (unten) beim "Ringkampf" mit den beiden Merz-Kids Victoria (links) und Rebecca.
 
Alexander Stirm (Bildtext: Simon Leißler)