Im Viertelfinale gestoppt
TGV Abstatt III - Spfr Gellmersbach I 1:4
Ein altbekannter Gegner, der uns bis jetzt immer sehr große Schwierigkeiten bereitet hatte, erwartete uns im Pokal-Viertelfinale. Auch diesmal sollten die, zurzeit in ihrer Gruppe noch ungeschlagenen, Gellmersbacher wieder eine harte Nuss werden. Mit einer taktisch geschickten Aufstellung - Torsten Merz auf 1, Alexander Stirm auf 2 und Thomas Schönfuß auf 3 - machten wir zunächst alles richtig. Dadurch erreichten wir, dass Alexander als erstes gegen die Nummer 1 der Gellmersbacher spielte. Dieser Gegner liegt ihm deutlich besser als Thomas. Dafür musste Thomas gegen den Kreisranglisten-Gewinner und Materialspieler (Noppenschläger) antreten. Beide Spiele gingen in den fünften Satz. Doch sowohl Alex als auch Thomas mussten ihren Gegner letztlich gratulieren. Unsere Nummer 1, Torsten, holte im ersten Durchgang mit einem klaren 3:0-Sieg den ersten Punkt. Durch die beiden knappen Niederlagen und den Rückstand von 1:2 gingen wir etwas geknickt in die zweite Runde. Diese begann mit dem erfolgsgewohnten Doppel, Torsten und Thomas. Jedoch auch hier erwiesen sich die Gellmersbacher als sehr starker Gegner und wir verloren wiederum im fünften Satz. Wenn alle drei sehr knappen Fünf-Satz-Spiele an uns gegangen wären, hätten wir bereits 4:0 gewonnen gehabt und hätt en nach Hause fahren können. So stand es aber 1:3 gegen uns und wir mussten weiter kämpfen. Jetzt spielten Torsten und Alex parallel. Nach einem kurzen Spiel von Alex hatten die Gegner bereits den vierten Siegespunkt. Somit hätte ein Sieg von Torsten nur noch kosmetische Bedeutung gehabt. Ohne den nötigen Kampfgeist musste nun auch Torsten der Nummer 1 von Gellmersbach gratulieren und wir verloren mit 1:4 das Pokal-Viertelfinale. Jetzt können und müssen wir uns mit aller Kraft auf die Punktspiele konzentrieren.
Thomas Schönfuß